05.03.2020 22:23 Kategorie: Aktuell, 1. Mannschaft, Startseite
Von: Christian Bub

Verspäteter Auftakt


Der Punktspielstart ins nicht mehr ganz so neue Jahr hat sich bekanntlich verschoben, nun soll es am Samstag endlich losgehen. Zu Gast ist der Tabellendritte SV Elversberg II, mit 52 Treffern jetzt die Tormaschine der Liga. In der Aufstellung könnte es Überraschungen geben, muss Trainer Kristjan Glibo doch neben den Langzeitverletzten auch auf die erkrankten Ahmet Ayaloglu und Aaron Asamoah sowie Clirim Recica (Gehirnerschütterung) und möglicherweise auch auf Fatih Köksal (Schienbeinprellung) verzichten.

DER GEGNER

Die Elversberger Zweite spielte von 2008 bis 2016 schon einmal in der Oberliga und erreichte 2014 mit Rang fünf ihre beste Platzierung. Nach zwei Saisons im Saarlandliga-Mittelfeld gelang im dritten Jahr Meisterschaft und Wiederaufstieg. In der Oberliga gab es einen Traumstart mit drei Siegen, ehe die Wormaten einen Punkt entführten. Der September war mit drei Niederlagen, darunter ein 0:5 gegen Koblenz, dann kein guter Monat, doch im Herbst hatte sich die Mannschaft wieder gefangen. Die letzte Niederlage datiert vom 13. Oktober, damals setzte es zuhause ein 0:4 gegen die TSG Pfeddersheim. Seitdem gab es zwei Unentschieden und fünf Siege, darunter auch ein 1:0 gegen Spitzenreiter Schott Mainz.

In der Winterpause beließ man es bei vier Testspielen gegen unterklassige Gegner, wobei die Generalprobe gegen Verbandsligist Eppelborn mit 3:7 in die Hose ging. Umso überraschender, dass die Saarländer nun zum Auftakt die Eisbachtaler Sportfreunde mit 10:0 auseinander genommen haben. Die Startelf unterschied sich im Vergleich zum Eppelborn-Spiel zwar auf fünf Positionen, Verstärkung von oben gab es aber lediglich in Person des zweifachen Torschützen Kai Merk (21), der letzte Saison mit 25 Treffern noch Garant für den Aufstieg war. Marvin Wollbold (22), im Sommer aus Völklingen gekommen, führt die interne Torschützenliste mit nun 13 Treffern an. Einer von vier externen Zugängen, ansonsten wurden zwölf Spieler aus dem eigenen Nachwuchs hochgezogen. Kein Wunder, dass Elversberg II als U21 firmiert und mit einem Schnitt von 21,3 Jahren den zweitjüngsten Kader der Liga stellt.

Das im Sommer ausgegebene Saisonziel Klassenerhalt erweist sich als sehr tief gestapelt. Aufsteigen dürften die Elversberger allerdings auch dann nicht, falls den Profis der Aufstieg in die Dritte Liga gelingt, denn Zweite Mannschaften von Drittligisten haben seit 2012 kein Startrecht in der Regionalliga.

DER SCHIEDSRICHTER

Das Spiel steht unter der Leitung des 30-jährigen Mario Schmidt aus Daun. Der bringt schon einige Erfahrung mit aus 78 Oberliga- und 19 Regionalligaspielen. Dort hat er auch 2018 Wormatias 2:2 in Offenbach gepfiffen sowie zwei Jahre zuvor das Gastspiel beim 1.FC Saarbrücken.

FANHINWEISE

Nach dem Spiel laden die Fans am Aufgang der Gegengerade zur Container-Party.

ANPFIFF

Samstag, 07.03.2020, 15:30 Uhr in der EWR-Arena

Stadionzeitung (PDF)
Liveticker



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen