Souverän ins Achtelfinale / Gegner ist Gonsenheim

Update: Achtelfinale ausgelost

Das Achtelfinale wurde am heutigen Donnerstag ausgelost. Der VfR Wormatia muss zum Oberligisten SV Gonsenheim aus der Nordstaffel reisen. Gespielt werden soll bis spätestens 14. Oktober.

Das Achtelfinale im Überblick:

  • FC Bienwald Kandel (VL) – TSV Gau-Odernheim (VL)
  • SC Idar-Oberstein (VL) – TuS Mechtersheim (OL)
  • SC Weselberg (BZL) – FC Speyer 09 (OL)
  • TuS Marienborn (VL) – 1.FC Kaiserslautern (3.L)
  • SV Gonsenheim (OL) – Wormatia Worms (OL)
  • SV Hermersberg (LL) – TSG Pfeddersheim (OL)
  • Hassia Bingen (OL) – Arminia Ludwigshafen (OL)
  • 1.FC 08 Haßloch (BZL) – SV Morlautern (VL)

Spielbericht

Selten hat der VfR Wormatia eine Aufgabe im Südwestpokal so souverän gelöst wie heute beim 4:0 gegen Basara Mainz. Es dauerte zwar, bis das Abwehrbollwerk des Verbandsligisten geknackt war, aber das Weiterkommen war zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise gefährdet.

In der Startelf gab es ein paar Veränderungen im Vergleich zum Sieg in Völklingen. Lukas Mai durfte sich als Pokaltorwart beweisen, war aber kaum gefordert. Ansonsten spielte erstmals Henrique von Beginn an und Sandro Loechelt sowie Noel Eichinger rückten wieder in die erste Elf.

Vom Anpfiff weg war es ein Spiel auf ein Tor. Die Gäste standen tief mit Fünferkette und machten die Räume eng, die Wormaten suchten geduldig nach Lücken. Der Klassenunterschied war deutlich zu sehen und phasenweise hatte die Überlegenheit Testspielcharakter. Nach ersten Versuchen aus der Distanz war es Noel Eichinger, der aus der Drehung nach 24 Minuten erstmals die Abwehr knacken konnte. Jan Dahlke abgefälscht vorbei (25.), Jean-Yves M’voto bei der folgenden Ecke per Kopf an die Latte (26.), nochmal Dahlke (36.), Loechelt aus spitzem Winkel (40.) und der gerade noch abgegrätschte Joachims (43.) schafften es bis zur Pause noch nicht, einen weiteren Treffer nachzulegen.

Kurz nach Wiederbeginn vergab Dahlke eine Großchance nach Flanke von Noel Eichinger (51.), Lennart Grimmer und Henrique setzten mit zwei Abschlüssen nach (52.). Knapp war es bei Henriques Flachschuss (58.), dann endlich klingelte es im Mainzer Kasten. Nach Grimmer-Flanke hatte Dahlkes Gegenspieler im Luftkampf keine Chance und Wormatias Torjäger wuchtete den Ball mit viel Körpereinsatz zum 2:0 ins Tor (61.). Danach legte er zwei weitere Treffer uneigennützig auf. Erst für Fatih Köksal nach tollem Henrique-Einsatz (68.) und dann für Joachims (70.). Ein fünftes Tor wollte aber einfach nicht mehr fallen, Eichinger traf erst Pfosten (82.), dann das Lattenkreuz (86.).

Tore: 1:0 Eichinger (24.), 2:0 Dahlke (61.), 3:0 Köksal (68.), 4:0 Joachims (70.)
Gelb: – / Okuda (28.), Bröker (63.)
Zuschauer: 380
Schiedsrichter: Daniel Greef (Kaiserslautern)

Aufstellung
Mai – Kireski, M’voto, Ihrig – Grimmer (87. Asamoah), Marx, Loechelt (46. Köksal), Henrique – Joachims (70. Lickert), Dahlke (77. Graciotti), Eichinger.

Aufzeichnung des Livestreams

WormatiaTV

Fotos (Karin Flesner)

Vorbericht

Auftakt für die Wormaten in Runde 4 des Südwestpokals, erstmals mit einem Heimspiel! Gegner Basara Mainz hatte um einen Tausch des Heimrechts gebeten, da der Verein ein Heimspiel unter Corona-Bedingungen nur schwer hätte stemmen können.

Der Mainzer Verein ist erst sechs Jahre alt und wurde 2014 vom damaligen Nullfünfer Bundesligaprofi Shinji Okazaki mitgegründet. Als einziger deutsch-japanischer Verein im Spielbetrieb soll er als Sprungbrett in Deutschland für japanische Talente dienen, wobei (gerade jetzt in Corona-Zeiten) nicht nur Japaner im Kader stehen. Nach der Gründung ist Basara fünf Mal in Folge aufgestiegen und spielt seit der letzten Saison in der Verbandsliga. Die abgebrochene Runde endete auf Rang 8. Aktuell sind erst zwei Spieltage absolviert, gestartet wurde mit einer 1:2-Niederlage gegen Gau-Odernheim und einem 6:0-Sieg gegen Phönix Schifferstadt. Für die 4. Pokalrunde qualifizierte man sich mit einem knappen 1:0 gegen Bezirksligist Hechtsheim. Ein erstes Aufeinandertreffen mit den Wormaten in der Sommervorbereitung letztes Jahr endete 3:3.

Noch Karten erhältlich

Erstmals in dieser Saison sind 500 Zuschauer zugelassen. Es sind noch Steh- und Sitzplatzkarten erhältlich! Bitte nutzt noch den Vorverkauf in der Geschäftsstelle (am Spieltag 10 bis 14 Uhr), Restkarten wird es an der Abendkasse geben. Erhältlich sind die Karten zu den aus der Oberliga gewohnten Preisen (Stehplatz 7 Euro, ermäßigt 5 Euro; Sitzplatz 10-14 Euro). Eine Ermäßigung für Mitglieder ist im Verbandspokal leider nicht möglich.

Spiel live im Ticker und im Stream

Das Spiel gibt es wie von den Heimspielen gewohnt auch im Wormatia-Liveticker. In Zusammenarbeit mit Karantena-TV wird es außerdem auf unserem YouTube-Kanal erstmals einen Livestream geben, präsentiert von EWR.

Unter Berücksichtigung der 11. Coronabekämpfungsverordnung gelten folgende Vorgaben:

  • Von allen Besuchern müssen die Kontaktdaten erfasst werden, Formulare dafür liegen bereit. Um Wartezeiten zu verkürzen, kann das Formular hier heruntergeladen bzw. ausgedruckt und schon zuhause ausgefüllt werden.
  • Es muss nur noch jeder zweite Sitzplatz freigelassen werden. Bitte nur die per Aufkleber markierten Sitzplätze nutzen. Überall sonst ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Bitte die ausgewiesenen Tribünenauf- und -abgänge beachten.
  • Die Zuschauerzahl ist Stand jetzt auf 500 begrenzt, es wird eine Abendkasse geben.
  • Überall ist der bekannte Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Bei Einhaltung (bzw. Beachtung der markierten Plätze) ist am Platz dann auch keine Mund-Nase-Maske erforderlich.
  • Die Damen- und Herrentoiletten dürfen nur von jeweils 3 Zuschauern gleichzeitig betreten werden – und das nur mit Mund-Nase-Maske.
  • An den Verkaufsständen muss auch in der Warteschlange der bekannte Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
  • Und das Wichtigste: Wer sich krank fühlt bleibt bitte zuhause!

Anpfiff in der EWR-Arena
Mittwoch, 23.09.2020, 19:30 Uhr

Bitte den Vorverkauf in der Geschäftsstelle nutzen (10 bis 14 Uhr), Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Wie gewohnt gibt es auch wieder unseren Liveticker.

Auf unserem YouTube-Kanal gibt es erstmals einen Livestream, präsentiert von EWR.