11.04.2019 22:32 Kategorie: Aktuell, Regionalliga, Startseite
Von: Christian Bub

Steinbach ist zu Gast


Spiel eins nach dem angekündigten Rücktritt von Steven Jones und es ist aktuell eine Begegnung auf Augenhöhe: Der TSV Steinbach Haiger hat nach der Winterpause mit sieben Punkten aus acht Spielen (8:13 Tore) die gleiche Bilanz wie der VfR Wormatia (7:9 Tore). In der Vergangenheit waren Spiele gegen Steinbach meist besonders intensiv - das dürfte am Samstag nicht anders sein.

DER GEGNER

Der TSV ist in einem Stadtteil von Haiger kurz vor der Grenze zu Nordrhein-Westfalen beheimatet und trägt zur Verdeutlichung seit dieser Saison das „Haiger“ auch offiziell im Vereinsnamen. Vor zehn Jahren spielte der von einem Hersteller von Industrie- Bremssystemen unterstützte Club noch in der B-Klasse, 2015 gelang der Aufstieg in die Regionalliga. Nach Rang 12 im ersten Jahr wurde auf Vollprofitum umgestellt und damit gelangen zwei einstellige Tabellenplätze.

Diese Saison wollte man ganz oben mitspielen und lange war Steinbach auch der ärgste Verfolger der Waldhöfer. Im Herbst wurden aus acht Spielen 20 Punkte geholt, zum Ende der Hinrunde lag man auf Platz 2. In der Winterpause legte der TSV im Sturm noch einmal zu. Ex-Wormate Shqipon Bektasi wechselte in die Heimat zu Oberligist Bahlinger SC, der ebenso torlose Sommer-Zugang Benedikt Koep ging zum VfB Stuttgart II. Dafür kam der in Uerdingen aussortierte Marcel Reichwein (33), mit 193 Drittligaspielen (u.a. Erfurt und Münster) und 64 Zweitligaspielen (Ahlen und Aalen) ein enorm erfahrener Stürmer. Außerdem eiste man Regionalligatorschützenkönig (20 Treffer) Christopher Kramer (29) vom finanziell angeschlagenen Wuppertaler SV los. Zu den 12 Saisontoren für Wuppertal kam in Steinbach in sieben Spielen allerdings erst ein weiteres dazu, Reichwein hat in sechs eher kurzen Einsätzen noch gar nicht getroffen. Bester Stürmer mit sechs Treffern ist weiterhin Fatih Candan (29), Mittelfeldmann Sascha Marquet (29) hat die gleiche Quote.

Im neuen Jahr verabschiedete sich Steinbach recht zügig mit zwei Niederlagen gegen Freiburg und Saarbrücken aus dem Aufstiegsrennen, nach der Niederlage gegen Mannheim wurde Trainer Matthias Mink entlassen. Nur gegen Stadtallendorf gelang ein knapper 1:0-Sieg, gegen Stuttgart II, Balingen, Pirmasens und zuletzt Offenbach lediglich Unentschieden.

DER SCHIEDSRICHTER

Jonas Brombacher aus Kandern ist neu in der Regionalliga und mit seinen erst 21 Jahren sicherlich einer der jüngsten Schiris in dieser Klasse. Einer seiner bisher sieben Einsätze war Wormatias 3:2-Niederlage in Walldorf vor der Winterpause. Ihm assistieren Hafes Gerspacher und Jürgen Schätzle.

AUSFÄLLE

Sascha Korb ist wieder dabei, dafür muss nun Kapitän Jure Colak eine Gelbsperre absitzen. Wegen muskulärer Probleme ist der Einsatz von Malte Moos fraglich.

MÖGLICHE AUFSTELLUNG

Keilmann - Volz, Scheffel, Ihrig, Tritz - Bajric, Korb - Burgio, Dorow, Dobros - Ferfelis.

ANPFIFF

Samstag, 13.04.2019, 14 Uhr in der EWR-Arena

Stadionzeitung "Alla Wormatia" zum Download
Liveticker



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen