Aktuelle Berichte

27.05.2018 16:33 Kategorie: Aktuell, AH, Startseite
Von: Jens Silex

Ü32: Vierter Kreispokalsieg in Folge


Sie haben es wieder getan! Unsere Ü32 konnte sich am Mittwoch, den 16.05.2018 zum vierten Mal in Folge den Kreispokal des Fußballkreises Alzey-Worms sichern. Vor einer stattlichen Kulisse von 175 Zuschauern im Altrheinstadion in Eich siegten die Old-Boys nach hartem Kampf gegen die gastgebende Germania mit 2:0.

Der FC Germania hatte bei diesem ewig jungen Duell für einen tollen Rahmen gesorgt. Wunderbar zu bespielender Rasen, Flutlicht, klasse Atmosphäre – da macht Fußballspielen Spaß. Und das merkte man beiden Mannschaften vom Anpfiff weg an. Die Alt-Wormaten erwischten dabei einen optimalen Start in die Partie. In der 4. Spielminute gab es in aussichtsreicher Position Freistoß für die Rothemden. Marcel Gebhardt zeigte einmal mehr, dass er die Kunst des ruhenden Balls nach wie vor beherrscht. Unhaltbar für Germania Keeper Jan Obentheuer schlenzte er den Ball über die Mauer zur 1:0-Führung ins Netz. Wer nun glaubte, es würde ein ähnlich einseitiges Spiel wie das Halbfinale im letzten Jahr an gleicher Stelle geben, sah sich jedoch getäuscht. Zwar überließen die Blau-Weißen den Wormaten weitestgehend den Spielaufbau, allerdings zeigten sie sich dabei in der Defensive sehr gut organisiert und spielten selbst immer wieder mutig und schnell nach vorne. So entwickelte sich im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit ein absolut ausgeglichenes und hochklassiges AH-Spiel, bei dem beide Mannschaften teils klarste Einschussmöglichkeiten herausspielten. Auf Seiten der Germanen scheiterten Manuel Ham und Marco Blair an Wormatia-Keeper Sven Jenner und bei einer weiteren guten Einschussmöglichkeit traf Blair den Ball nicht richtig. Hier hätten sich die Old-Boys über den Ausgleich nicht beschweren dürfen. Auf der anderen Seite bewahrte Jan Obentheuer gegen Andreas Zimmermann und Tobias Scheuermann seine Farben vor dem möglichen 2:0 und bei einem Kopfball von Niels Magin nach einem Eckball stand die Latte den Gastgebern zur Seite. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Peter Nickel beim für die Wormaten etwas schmeichelhaften 1:0.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte Wormatia-Trainer Volker Kühr um und brachte mit Matthias Gutzler, der berufsbedingt erst kurz vor Anpfiff eintraf und daher zunächst auf der Bank Platz nahm, eine frische Offensivkraft. Oliver Schumacher musste dafür weichen und Michael Schneider nahm seinen angestammten Platz auf der Linksverteidigerposition ein. Eine Umstellung, die sich positiv auf das Spiel der Old-Boys auswirkte. Denn im zweiten Durchgang bekamen sie das Spiel besser in den Griff und gewannen mehr und mehr die Kontrolle über das Geschehen. Zwar musste die Wormatia-Defensive stets auf der Hut sein – die klaren Einschussmöglichkeiten wie in Halbzeit eins erspielten sich die Hausherren allerdings nicht mehr. Auf der Gegenseite versuchten die Alt-Wormaten mit dem zweiten Treffer die Vorentscheidung herbeizuführen. Diese verpasste allerdings Matthias Gutzler mit dem zweiten Alutreffer des Abends zunächst. Wenige Minuten später wäre er aber nach einem herrlichen Sololauf von Michael Schneider zur Stelle gewesen. Allerdings nahm ihm der Germane Tim Weißbach die Aufgabe ab und bugsierte die Hereingabe von Schneider ins eigene Netz. 54 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. In der letzten viertel Stunde spielten die Rot-Weißen dann das Ding kontrolliert zu Ende. Die Germania mühte sich zwar weiterhin und gab nie auf, man merkte aber, dass mit dem zweiten Gegentreffer in den Köpfen der Spieler der Glauben an eine Überraschung schwand. Jan Obentheuer verhinderte dann gegen einen Gewaltschuss von Marcel Gebhardt die endgültige Entscheidung und fünf Minuten vor Schluss tat selbiges das Schiedsrichtergespann, als es einem regulären Treffer von Andreas Zimmermann wegen angeblicher Abseitsposition die Anerkennung verweigerte. So blieb es letztlich bis zum Schlusspfiff beim 2:0, das sich Wormatia´s Old Boys aufgrund der 2. Halbzeit am Ende auch verdient hatten.

Damit sicherten sich unsere Alten Herren nicht nur zum vierten Mal hintereinander den Kreispokal, sondern qualifizierten sich auch zum vierten Mal in Folge für die Südwestmeisterschaft, die am 11. August in Idar-Oberstein ausgetragen wird und wo die Old-Boys dann ihren Titel aus dem letzten Jahr verteidigen können. Doch bevor es auf Landesebene um Meisterehren geht, kämpft die Ü32 am 8. und 9. Juni in Aalen und Hofherrnweiler um die nationale Ü32-Krone.

  

Für Wormatia spielten in Eich: Sven Jenner (Tor), Oliver Schumacher, Marco Stark, Niels Magin, Volker Berg, Marcel Gebhardt, Andreas Zimmermann, Tobias Scheuermann, Christian Vogel, Dennis Völkner, Michael Schneider, Matthias Gutzler, Thomas Mayrer, Daniel Heid, Axel Stepp, Benjamin Müller und Jan Donner.



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

Trikotsponsoren
Co-Sponsoren