Aktuelle Berichte

11.04.2017 04:51 Kategorie: AH, Startseite, Aktuell
Von: Jens Silex

Ü32 stürmt mit Kantersieg ins Kreispokalfinale


Am vergangen Samstag stand für unsere Ü32 das Kreispokalhalbfinale an. Der Titelträger der vergangenen beiden Jahre musste dabei bei Germania Eich antreten. Das Duell mit dem Dauerrivalen vom Altrhein gab es in den vergangenen beiden Jahren jeweils schon im Viertelfinale – vor zwei Jahren siegten unsere Old-Boys in Eich mit 4:2, in der letzten Pokalsaison war es beim 6:0 auf dem heimischen Kunstrasen doch schon deutlicher. Nun ging es also wieder in die Altrheingemeide und man war gewillt, nach 2015 und 2016 zum dritten Mal in Folge ins Kreispokalfinale einzuziehen. Allerdings war man sich auch bewusst, dass die Germanen alles in Waagschale werfen werden würden, um diese Serie zu durchbrechen. Das am Ende ein 8:0 Kantersieg für die Rot-Weißen herausspringen würde, hatte im Vorfeld auf beiden Seiten wohl niemand auf dem Zettel. Aber der Reihe nach. Volker Kühr musste zwar auf den privat verhinderten Niels Magin und die verletzten Andreas Zimmermann und Jan Donner verzichten, konnte aber wieder auf die lange Zeit verletzten Michael Schneider und Mathias Jelsch zumindest eine Halbzeit lang zurückgreifen. Und so versuchte man auch vom Anpfiff weg das Spielgeschehen in die Hand zu nehmen. Mannschaftskapitän Volker Berg und Aydin Ay kurbelten hierbei immer wieder das Spiel aus der Zentrale raus an und so entwickelte sich schon in der Anfangsphase ein Spiel auf ein Tor. Da man auch defensiv sehr gut stand und arbeitete, erlaubte man den Eichern wenig bis gar keine Entlastungsangriffe. Trotzdem wehrten sich die Blau-Weißen tapfer und es dauerte bis zur 18. Spielminute, bis das Führungstor fiel. Marco Stark eröffnete mit einem herrlichen Diagonalball in den Strafraum auf Michael Schneider das Spiel, dieser legte quer vors Tor auf Mathias Jelsch, der keine Mühe hatte, den Ball über die Linie zu drücken. Ähnlich die Entstehung zum 2:0. Diesmal spielte man auf rechts Duro Bozanovic frei, dessen scharfe Hereingabe Holger Seibert nur noch ins eigene Tor grätschen konnte. Mit der beruhigenden 2:0 Führung im Rücken kontrollierten unsere Alten Herren weiterhin Ball und Gegner und machten vor Ablauf der ersten 35 Minuten bereits den Deckel drauf. Zwei Distanzschüsse von Marcel Gebhardt schlugen in der 30. und 35. Spielminute unhaltbar für Germanen-Torwart Jan Obentheuer zum 3:0 und 4:0 im Eicher Gehäuse ein. Da die Germanen selbst keine nennenswerte Aktion auf das Tor von Sven Jenner zustande brachten, war das Spiel überraschender Weise schon zur Halbzeit entschieden. Zur 2. Halbzeit brachte Coach Volker Kühr dann gleich fünf neue Kräfte und gewährte so jedem aufgebotenem Spieler die entsprechende Einsatzzeit. Der Spielfreude der Old-Boys tat dies allerdings kein Abbruch – im Gegenteil. Sie setzen ihr sehr gutes Spiel aus Halbzeit eins fort und schraubten durch Volker Berg (41. Spielminute) und Aydin Ay (45. Spielminute) das Ergebnis schnell auf 6:0 in die Höhe. Die folgenden 20 Minuten plätscherten dann mehr oder weniger bei sommerlichen Temperaturen so vor sich hin, ehe Steven Jones mit einem Doppelpack in der 65. und 67. Spielminute auf 8:0 stellte, was gleichzeitig der Endstand war. Dazwischen lag die einzig gefährliche Aktion der Germanen im gesamten Spiel, als Jörg Wentzel im Strafraum plötzlich frei vor Sven Jenner an den Ball kam, dieser aber mit einer Fußabwehr den Ehrentreffer verhindern konnte. Somit stand die dritte Finalteilnahme in Folge fest. Im Endspiel am 13. Mai treffen die Alt-Wormaten auf Rheingold Hamm, die ihr Halbfinale gegen den ASV Nibelungen Worms mit 4:3 gewinnen konnten.

In Eich spielten: Sven Jenner (Tor), Sven Barth (ab 36. Axel Stepp), Oliver Schumacher, Marco Stark, Volker Berg, Marcel Gebhardt, Duro Bozanovic (ab 36. Benjamin Müller), Christian Vogel (ab 46. Andreas Günther), Aydin Ay, Mathias Jelsch (ab 36. Steven Jones) und Michael Schneider (ab 36. Kevin Jeffries).



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

Trikotsponsoren
Co-Sponsoren