Aktuelle Berichte

01.02.2017 14:11 Kategorie: Aktuell, AH, Startseite
Von: Redaktion

Siegesserie der Ü32 hält an – Am Samstag Hallenkreismeisterschaft in Eich


Den Nimbus der Unbesiegbarkeit auf dem Hallenboden verloren, den Status als Seriensieger gewahrt. So könnte man in einem Satz den Auftritt unserer Ü32 am vergangenen Samstag beim Niederrheincup des SV Gimbsheim, der zum 20. Mal ausgetragen wurde, zusammenfassen.

Es war das vierte Gruppenspiel der Alt-Wormaten an diesem Tag in der Niederrheinhalle in Gimbsheim. Die Old-Boys um Mannschaftskapitän Volker Berg hatten sich bis dahin schadlos gehalten und dem 3:1 Auftaktsieg gegen den VfB Ginsheim (Tore durch Berg, Schumacher und Jelsch) ein 1:0 gegen Rheingold Hamm (Tor: Volker Berg) und ein 4:1 gegen den TuS Monsheim (Tore durch 2x Jelsch, Schumacher und Arcangioli) folgen lassen. Nun kam es in jenem vierten Gruppenspiel zum Duell mit den Alten Herren der TSG Hoffenheim. Und es passierte etwas, was seit knapp drei Jahren bei Hallenturnieren nicht mehr passiert war – es gab eine Niederlage. Diese fiel mit 0:3 auch noch relativ deutlich aus und unsere Alten Herren mussten gar um den Einzug ins Halbfinale zittern. Denn auch im letzten Gruppenspiel kam man gegen den SV Guntersblum nicht über ein 2:2 hinaus (beide Tore durch Volker Berg). So war man auf die Schützenhilfe der Hoffenheimer angewiesen, die im letzten Gruppenspiel gegen den VfB Ginsheim gewinnen mussten. Gesagt – getan. Die TSG gewann auch ihr fünftes Gruppenspiel und zog vor den Alt-Wormaten als Gruppensieger ins Halbfinale ein.

Für die Rot-Weißen kam es in diesem nun zum ewig jungen Duell mit der Eicher Germania, gegen die man bereits bei den Hallenturnieren in Eisenberg und Eich gespielt hatte. Und wie schon in Eisenberg (damals war es bereits im Viertelfinale) gab es nach 10-Minuten Spielzeit keine Tore und somit auch keinen Sieger, sodass wieder einmal das Neumeterschießen über die Finalteilnahme entscheiden musste. In diesem schlug dann die große Stunde von Christian Adam im Wormatia-Tor. Er konnte den dritten und vierten Neunmeter der Eicher entschärfen und da auf Seiten unserer Old-Boys Volker Berg, Sven Barth, Niels Magin und Marco Stark allesamt verwandelten stand die Endspielteilnahme fest. Der Gegner wurde im zweiten Halbfinale zwischen der TSG Hoffenheim und dem SV Klein-Winternheim ermittelt. Auch hier musste das Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. Die besseren Nerven hatten hierbei die Jungs aus dem Kraichgau und somit kam es im Endspiel zur Neuauflage des Gruppenspiels gegen die TSG Hoffenheim. Und klar - die Rothemden wollten Revanche und nicht ein zweites Mal an diesem Tag verlieren. Zwar war man durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Giuliano Arcangioli und eine unnötige rote Karte von Mathias Jelsch personell gehandicapt – trotzdem hatte man die Lehren aus der Niederlage im Gruppenspiel gezogen. Defensiv stabil stehen und mit langen Ballpassagen versuchen die TSG zu knacken. Und der Plan ging auf. In die Karten spielte dabei das frühe 1:0 durch Niels Magin nach gut 90 Sekunden. Danach kontrollierte man weitestgehend Ball und Gegner und wenn mal was auf Tor kam, zeigte Christian Adam seine großartige Form an diesem Tag, die am Ende mit der verdienten Ehrung zum besten Torhüter des Turnieres ausgezeichnet wurde. Sven Barth war es dann nach knapp sieben Minuten vorbehalten für das entscheidende 2:0 zu sorgen. Damit war auch die Moral der Hoffenheimer, bei denen Ex-Profi Stephan Sieger nicht nur Torschützenkönig sondern auch zum besten Spieler des Turnieres gekürt wurde, gebrochen und bis zur Schlusssirene blieb es beim 2:0.

Somit konnte Volker Berg zum vierten Mal in Folge den Siegerpokal in Empfang nehmen.

Zum Abschluss der diesjährigen Hallensaison steht am kommenden Samstag in der Altrheinhalle in Eich die Kreismeisterschaft des Fußballkreises Alzey-Worms auf dem Programm. Im letzten Jahr mussten diese leider ausfallen, sodass Wormatia als Sieger von 2015 als Titelverteidiger ins Rennen geht – und dies gleich mit zwei Teams im zwölf Mannschaften starken Teilnehmerfeld. Bleibt zu hoffen, dass es einer der beiden Mannschaften gelingt, die Serie von Siegen bei Hallenturnieren fortzusetzen. Los geht’s ab 10 Uhr mit den Gruppenspielen.

In Gimbsheim spielten: Christian Adam (Tor), Axel Stepp, Sven Barth, Oliver Schumacher, Marco Stark, Niels Magin, Volker Berg, Giuliano Arcangioli und Mathias Jelsch.

 

 

 

 

 

 



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

Trikotsponsoren
Co-Sponsoren