21.11.2017 04:28 Kategorie: Presseinfo Regionalliga Südwest
Von: Jens Silex

Presseinformation der Regionalliga Südwest vom 20.11.2017


Rückblick auf den 20. Spieltag

Mauses Last-Minute-Tor schockt FSV Frankfurt

Hauchdünn ist der FSV Frankfurt in der Regionalliga Südwest an einem optimalen Rückrundenstart vorbeigeschrammt. Durch ein Gegentor in letzter Minute mussten sich die Hessen zum Auftakt des 20. Spieltages mit einem 1:1 (1:0) im Duell der beiden Drittligaabsteiger gegen die U 23 des FSV Mainz 05 begnügen. Vor 1.382 Zuschauern gelang Vito Plut (30.) das Führungstor für den FSV. In der zweiten Halbzeit schwächten sich die Frankfurter selbst, weil sich Robert Schick nach zwei Fouls innerhalb von fünf Minuten die Gelb-Rote Karte einhandelte (65.). In Unterzahl kassierten die Gastgeber kurz vor dem Abpfiff noch den Ausgleich durch den eingewechselten früheren Junioren-Nationalspieler Jannik Mause (90.). Die Mainzer blieben zum siebten Mal hintereinander ohne Niederlage.

Freiburg mit nächstem Dreier

Mit dem dritten Sieg in Serie untermauerte der SC Freiburg II seine Stellung als bester Aufsteiger. Die Breisgauer setzten sich dem FC Astoria Walldorf 1:0 (0:0) durch. Keven Schlotterbeck (60.), Neffe des früheren Bundesligaprofis Niels Schlotterbeck (unter anderem SC Freiburg, MSV Duisburg und FC Hansa Rostock), erzielte den einzigen Treffer der Partie. Walldorf blieb zum dritten Mal in Folge sieglos (ein Punkt).

Alle Neune! Elversberg stellt neuen Rekord auf

Der aktuelle Meister SV 07 Elversberg hat zum Rückrundenstart in der Regionalliga Südwest einen neuen Rekord aufgestellt. Die Saarländer gewannen im Rahmen des 20. Spieltages bei Aufsteiger Eintracht Stadtallendorf 9:0 (1:0) und landeten damit den höchsten Sieg in der Geschichte der Südwest-Staffel. Die bisherige Bestmarke hielt die U 23 der TSG 1899 Hoffenheim, die im Oktober 2016 ihr Heimspiel gegen den späteren Absteiger FC Nöttingen 8:0 für sich entschieden hatte. Beim Neuling in Stadtallendorf, der die Hinrunde überraschend in der oberen Tabellenhälfte abgeschlossen hatte, drehte die SVE vor allem in der zweiten Halbzeit richtig auf. Zur Pause führte das Team von Trainer und Ex-Profi Karsten Neitzel nur 1:0, weil Julius Perstaller (3., Foulelfmeter) schon früh getroffen hatte. Nach der Pause brachen bei der Eintracht jedoch alle Dämme. Benno Mohr (48.), Gaetan Krebs (55.), noch zweimal Perstaller (66./88.), Smail Morabit (69.), Marco Kofler (75.) und der eingewechselte Ivorer Jean Romaric Kevin Koffi (79./90.) schraubten das Ergebnis auf Rekordniveau. Mit dem dritten Sieg hintereinander verkürzten die Elversberger den Rückstand auf den Tabellenzweiten Kickers Offenbach auf vier Punkte.

Spitzenreiter Saarbrücken muss am Ende zittern

Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken zieht nach dem 2:1 (2:0) im Duell zweier ehemaliger Bundesligisten gegen den SSV Ulm 1846 Fußball weiter einsam seine Kreise, liegt aktuell sieben Zähler vor Rang zwei. Vor 2.623 Zuschauern in Völklingen trafen Kevin Behrens (38.) mit seinem 13. Saisontor und Steven Zellner (42.) schon während der ersten Halbzeit für den FCS. Ulms Kapitän David Braig (70.) konnte nur noch verkürzen. Für Saarbrücken war es das 14. Spiel in Folge ohne Niederlage. Die Gäste, die seit fünf Partien nicht mehr gewonnen haben, verloren in der Schlussphase auch noch Volkan Celiktas, der wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah (78.). Dennoch hatten die Ulmer in der Schlussphase noch die Chance zum Remis. „Wir waren nach dem 2:0 am Drücker und hätten eigentlich erhöhen müssen. Dann sind wir aber ins Schwimmen gekommen und hätten durchaus auch noch den Ausgleich kassieren können“, gab FCS-Trainer Dirk Lottner ehrlich zu.

Mannheim mit knappem Sieg

Der Tabellendritte SV Waldhof Mannheim gewann sein Heimspiel gegen Schlusslicht KSV Hessen Kassel 1:0 (0:0), weist nach dem dritten Dreier hintereinander nur zwei Zähler Rückstand auf Platz zwei auf. Daniel Di Gregorio (80., Foulelfmeter) gelang vor 3.540 Besuchern das einzige Tor der Partie. Unter der Regie des neuen Trainers Michael Fink ist der SV Waldhof nach wie vor ungeschlagen (fünf Siege, ein Remis).

Auracher schockt Ex-Klub Stuttgarter Kickers

Drei wichtige Punkte für den Klassenverbleib sicherte sich Wormatia Worms durch das 1:0 (0:0) gegen den direkten Konkurrenten und ehemaligen Bundesligisten Stuttgarter Kickers. Ausgerechnet Abwehrspieler Patrick Auracher (49.), der im Nachwuchsbereich der Schwaben ausgebildet wurde und bei den Kickers auch den Sprung in die erste Mannschaft geschafft hatte, traf gegen seinen langjährigen Verein.

Auswärtssieg für Steinbach

Der TSV Steinbach beendete nach zuvor vier Partien ohne Sieg seinen Negativtrend durch den 1:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim VfB Stuttgart II. TSV-Angreifer Fatih Candan (32.) sorgte schon während der ersten Halbzeit für die Entscheidung. Die Stuttgarter, trainiert von Ex-Nationalspieler Andreas Hinkel, holten nur einen Punkt aus ihren vergangenen fünf Begegnungen.

Verfolger kommen Kickers Offenbach näher

Dem Tabellenzweiten Kickers Offenbach sitzen die Verfolger in der Regionalliga Südwest allmählich immer mehr im Nacken. Die Mannschaft von OFC-Trainer Oliver Reck musste sich am 20. Spieltag mit einem 1:1 (0:0) gegen die U 23 der TSG 1899 Hoffenheim zufriedengeben. Damit gewannen die ambitionierten Offenbacher nur eines der zurückliegenden fünf Spiele. Der Vorsprung der Kickers auf den drittplatzierten SV Waldhof Mannheim (1:0 gegen Hessen Kassel) beträgt zwei, der auf Meister SV 07 Elversberg (9:0 bei Eintracht Stadtallendorf) vier Zähler. Gegen die zweite Mannschaft der Hoffenheimer waren die Offenbacher vor 4.827 Zuschauern dank Serkan Firat (71.) zunächst in Führung gegangen. Doch Simon Lorenz (83.) verwandelte einen Foulelfmeter zum Endstand.

Keine Tore bei Koblenz gegen Völklingen

In einem Duell zweier Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel gab es keinen Sieger. Ex-Zweitligist TuS Koblenz und Aufsteiger SV Röchling Völklingen trennten sich 0:0. Der Koblenzer Nicolai Lorenzoni (90.) sah in der Schlussphase wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Die Mannschaft von TuS-Trainer Petrik Sander wartet seit vier Spielen auf einen Sieg.

20.Spieltag:

Freitag, 17. November, 19:00 Uhr

FC-Astoria Walldorf

SC Freiburg II

0:1

FSV Frankfurt

1. FSV Mainz 05 II

1:1

Samstag, 18. November, 14:00 Uhr 

Wormatia Worms

SV Stuttgarter Kickers

1:0

Eintracht Stadtallendorf

SV Elversberg

0:9

SV Waldhof Mannheim

KSV Hessen Kassel

1:0

1. FC Saarbrücken

SSV Ulm 1846 Fußball

2:1

VfB Stuttgart II

TSV Steinbach

0:1

Sonntag, 19. November, 14:00 Uhr

TuS Koblenz

SV Röchling Völklingen

0:0

Kickers Offenbach

TSG Hoffenheim II

1:1

 Spielfrei:TSV Schott Mainz