18.10.2018 11:00 Kategorie: Presseinfo Regionalliga Südwest
Von: Jens Silex

Presseinformation der Regionalliga Südwest vom 18.10.2018


Ausblick 14. Spieltag:

Mannheim erwartet Homburg zum Topspiel

 

Der FC 08 Homburg gastiert am Samstag zum Topspiel in Mannheim. Für den SV Waldhof ist es nach der Derbyniederlage gegen den OFC das nächste Topspiel im heimischen Carl-Benz-Stadion. Zudem dürfen sich die Zuschauer auf spannende und enge Duelle im Tabellenmittelfeld freuen.

 

Frankfurt eröffnet den Spieltag gegen Hoffenheim II

 

Die zweite Mannschaft der TSG 1899 Hoffenheim ist am Freitagabend in Frankfurt zu Gast. Hoffenheim spielte seine letzten beiden Partien Unentschieden. Die Kraichgauer wollen nun wieder drei Punkte einfahren. TSG-Trainer Marco Wildersinn kennt jedoch die Qualitäten der Frankfurter Mannschaft: „Frankfurt hat viele erfahrene Spieler im Kader, die es uns mit Sicherheit nicht leicht machen werden“. Die Serie des FSV (fünf Spiele ohne Niederlage) riss am vergangenen Wochenende. Die Frankfurter verloren in letzter Sekunde beim SSV Ulm 1846 Fußball und befinden sich momentan auf dem 13. Tabellenplatz. Mit nur zwei Zählern mehr auf dem Konto rangiert die TSG auf dem siebten Tabellenplatz.

 

Flutlichtspiel in Pirmasens gegen Offenbach

 

Das nächste Abendspiel findet zwischen dem FK Pirmasens und den Kickers Offenbach statt. Beide Mannschaften holten am vergangenen Wochenende ein Remis. Offenbach ist zwar seit fünf Spielen ungeschlagen, verpasste aber den Anschluss an die Verfolgergruppe. Für Trainer Daniel Steuernagel ist die momentane Situation des OFC klar: „In unserer Situation zählen jetzt nur Siege“. Nachdem Pirmasens in Balingen mit 3:0 gewinnen konnte, verspielte „Die Klub“ am Sonntag in Stuttgart eine zwei-Tore-Führung. Co-Trainer Jens Schaufler ist dennoch zufrieden mit dem aktuellen Auftreten seiner Mannschaft: „Wir haben heute gute spielerische Ansätze gezeigt. Wir sind auf dem richtigen Weg.“

Dreieich will auch gegen Stuttgart punkten

 

Nach vier Unentschieden in Folge will Dreieich auch gegen den VfB Stuttgart II punkten. Der Liganeuling aus Hessen hat durch das 3:3 gegen die TSG Hoffenheim II den letzten Tabellenplatz an den FC-Astoria Walldorf abgeben können. Nun empfängt man die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart, welche ebenfalls nur Unentschieden spielen konnte. Für die Schwaben war es das dritte Remis in Folge. Demnach kann man gespannt sein, ob die Begegnung wieder Unentschieden ausgeht oder ob die Serie für eine der beiden Mannschaften reist. Dreieich muss jedoch auf Abassin Alikhil verzichten. Der Mittelfeldspieler hatte sich bei der Partie gegen Hoffenheim II die Rippe angebrochen und fällt somit mehrere Wochen aus.

 

Worms zu Gast in Balingen

 

Auf ein enges und spannendes Duell dürfen sich die Zuschauer freuen, wenn die TSG Balingen Wormatia Worms empfängt. An mangelndem Selbstvertrauen sollte es der TSG nach dem sensationellen 1:1 Unentschieden beim OFC am vergangenen Wochenende nicht fehlen. Es ist das erste Spiel in der Bizerba-Arena nach der 0:3 Niederlage gegen Pirmasens – der ersten Heimniederlage der Balinger nach exakt 567 Tagen. Worms befindet sich momentan auf dem 12. Tabellenplatz und hat nur einen Punkt mehr auf dem Konto als Balingen. Mit einem Sieg könnten die Schwaben jedoch die Relegationsplätze verlassen und bis auf den achten Tabellenrang vorrücken. Wormatia Worms muss auf Ünal Altintas verzichten. Der Verteidiger der Wormatia sah bei der bitteren Niederlage gegen Mannheim die rote Karte und wurde für zwei Spiele gesperrt.

 

Mannheim erwartet Homburg zum Topspiel

 

Zum zweiten Mal in Folge kommt es in Mannheim zum Topspiel des Spieltags. Dieses Mal empfängt man den FC 08 Homburg. Wirft man einen Blick auf die Tabelle, trifft der Spitzenreiter am Samstagnachmittag auf den Tabellenfünften. Daher können sich die Zuschauer sicherlich auf eine spannende Partie freuen. Abwehrspieler Mete Celik vom SVWM vor der Partie: „Am Samstag werden wir auf eine fußballerisch starke Mannschaft treffen, die in der Defensive sehr stabil steht“. Durch den 3:2-Erfolg bei der Wormatia aus Worms blieb der SV Waldhof Mannheim auch im siebten Auswärtsspiel der Saison ohne Niederlage. Homburg verlor zuhause gegen Steinbach Haiger mit 0:2. Die Saarländer müssen zudem die nächsten Wochen auf Daniel Di Gregorio verzichten. Der Mittelfeldspieler hat sich eine Innenbandverletzung im Knie zugezogen. Neben dem Platz kommt es zum Aufeinandertreffen zweier alter Rivalen: SVWM-Coach Bernhard Trares hat als Spieler schon achtmal gegen den Trainer des FC 08 Homburg, Jürgen Luginger, gespielt. Demnach kann man gespannt sein, wer dieses Mal die Oberhand behält. Ein Blick ins Archiv könnte für die favorisierten Mannheimern sprechen: Die letzte Heimniederlage gegen den FC 08 Homburg gab es für Waldhof Mannheim 1990. In der damaligen Partie der 1. Bundesliga verlor man mit 1:2.

 

Bleibt Steinbach weiter ohne Gegentor?

 

450 Minuten ist der TSV Steinbach Haiger bereits ohne Gegentor. Nach dem 2:0 Sieg am vergangen Wochenende gegen den FC 08 Homburg war es bereits das fünfte Spiel in Folge, in dem das Team von Trainer Matthias Mink zu Null spielen konnte. Durch den „Dreier“ konnte man auf den dritten Tabellenplatz klettern und befindet sich nur drei Zähler hinter dem Spitzenreiter Waldhof Mannheim. Zu Gast ist an diesem Spieltag die Spielvereinigung aus Elversberg. Nach durchwachsenem Saisonstart verloren die Elversberger seit dem 8. Spieltag nur ein Spiel. Anpfiff der Partie im Sibre-Sportzentrum in Haiger ist um 14:00 Uhr.

 

Stadtallendorf empfängt Astoria Walldorf

 

Im Kellerduell zwischen der Eintracht Stadtallendorf und dem FC-Astoria Walldorf trifft der 16. auf den 18. der Tabelle. Für beide Teams wäre ein Sieg enorm wichtig, um Boden gut zu machen und den Rückstand an die Relegationsplätze zu verringern. Beide Teams verloren am vergangen Spieltag ihre jeweiligen Partien. Walldorf musste sich in einer spektakulären Partie dem Vorjahresmeister aus Saarbrücken mit 3:6 geschlagen geben. Stadtallendorf verlor knapp mit 1:2 in Elversberg.

 

Mainz II zu Gast in Saarbrücken

 

Durch die Spielverlegung ihrer Partie gegen den SC Freiburg II war die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05 am vergangenen Wochenende spielfrei und kann nun mit voller Kraft in das Auswärtsspiel beim 1. FC Saarbrücken gehen. Der Meister der Vorsaison konnte seine letzten beiden Partien für sich entscheiden. Am vergangenen Spieltag konnte man mit 3:6 beim FC-Astoria Walldorf gewinnen. FCS-Trainer Dirk Lottner nach dem Spiel: „Das positive war, dass wir gewonnen haben. Ansonsten bin ich angefressen, mit Leistungsfußball hat das heute wenig zu tun gehabt. Wir hätten 10-12 Tore machen können und hinten haben wir unterirdisch schlecht agiert“. Mit einem Sieg könnte Saarbrücken bis auf den zweiten Tabellenplatz klettern, Mainz könnte mit dem „Dreier“ den momentanen Relegationsplatz verlassen.

 

Bleibt Ulm weiter im Aufwärtstrend?

 

Komplettiert wird der Spieltag mit der Partie zwischen dem SC Freiburg II und dem SSV Ulm 1846 Fußball. Der Sportclub war letztes Wochenende ebenfalls spielfrei, während Ulm den zweiten Tabellenplatz mit einem 2:1 Sieg gegen des FSV Frankfurt verteidigen konnte. Dabei sah Johannes Reichert seine fünfte gelbe Karte und ist dementsprechend für die kommende Partie gesperrt. Ulm schaffte es erst in der 90. Minute, den Sieg gegen die Hessen klar zu machen. Damit sind die „Spatzen“ nun seit vier Spielen ungeschlagen. Freiburg positioniert sich, trotz eines Spiels weniger, auf dem neunten Tabellenplatz und könnte bei einem Sieg bis auf Rang Sieben vorstoßen.

 

Der 14. Spieltag:

 

Freitag, 19.10.18, 19:00 Uhr:

FSV Frankfurt

TSG Hoffenheim II

:

 

Freitag, 19.10.18, 19:30 Uhr:

FK Pirmasens

Kickers Offenbach

:

 

Samstag, 20.10.18, 14:00 Uhr:

 

SC Hessen Dreieich

VfB Stuttgart II

:

TSG Balingen

Wormatia Worms

:

Waldhof Mannheim

FC 08 Homburg

:

TSV Steinbach Haiger

SV Elversberg

:

Eintracht Stadtallendorf

FC-Astoria Walldorf

:

1. FC Saarbrücken

1. FSV Mainz 05 II

:

 

Sonntag, 21.10.18, 14:00 Uhr:

SC Freiburg II

SSV Ulm 1846 Fußball

: