13.12.2017 14:25 Kategorie: Presseinfo Regionalliga Südwest
Von: Jens Silex

Presseinformation der Regionalliga Südwest vom 13.12.2017


Regionalliga Südwest Splitter

Ex-Bundesligaprofi Kapllani soll künftig in der 6. Liga kicken!

 

Zwei Nationalspieler nicht mehr im Kader: Ex-Bundesligaprofi Edmond Kapllani (35) gehört künftig nicht mehr zum Kader von Meister SV 07 Elversberg. Der langjährige Nationalspieler von Albanien (41 Einsätze), der für den Karlsruher SC und den FC Augsburg 54-mal im Oberhaus am Ball war und seit Juli 2016 für Elversberg spielt, soll ab dem Start der Wintervorbereitung im Januar mit dem U 21-Team der SVE trainieren. Die zweite Mannschaft von Elversberg kickt in der 6. Liga. Grund für die Maßnahme ist, dass die SVE bereits mit Blick auf die Zusammenstellung des Teams für die kommende Saison den Kader verkleinern will. Auch Stürmer Till Hermandung sowie die Defensivspieler Jan Washausen, Thomas Birk und Tjorben Uphoff zählen nicht mehr zum Aufgebot der ersten Mannschaft. Der afghanische Nationalspieler Milad Salem, der seit Ende Oktober aus disziplinarischen Gründen suspendiert ist, bleibt bei der U 21.

 

Generalprobe in Oberhausen: Im Rahmen der am Montag, 8. Januar, startenden Wintervorbereitung kommt es für den TSV Steinbach auch zu einem Wiedersehen mit Ex-Trainer Thomas Brdaric. Genau wie der TSV befindet sich auch der ehemalige Nationalspieler mit dem Ex-Bundesligisten Tennis Borussia Berlin, der in der NOFV-Oberliga Nord den vierten Tabellenplatz belegt, Ende Januar im Trainingslager im türkischen Antalya und testet dort gegen seinen früheren Verein. Brdaric war von Oktober 2015 bis Mai 2016 für den TSV Steinbach tätig. In Antalya trifft Steinbach außerdem in einem Testspiel auf den Regionalliga West-Spitzenreiter FC Viktoria Köln, Ex-Klub der beiden TSV-Akteure Fatih Candan und Florian Heister. Die Generalprobe für den Ligastart am zweiten Februarwochenende findet am 7. Februar statt. Dann gastiert Steinbach beim ehemaligen Bundesligisten Rot-Weiß Oberhausen aus der Regionalliga West.

 

Trainingsauftakt am 8. Januar: Der SV Waldhof Mannheim hat seinen Fahrplan für die Wintervorbereitung festgezurrt. Trainingsauftakt für die Mannschaft von SVW-Trainer und Ex-Bundesligaprofi Michael Fink ist am Montag, 8. Januar. Vom 23. bis zum 30. Januar bereitet sich der aktuelle Vizemeister in einem Trainingslager in Huelva (Spanien) auf die zweite Saisonhälfte in der Südwest-Staffel vor. Außerdem sind fünf Testspiele geplant. Den ersten Test bestreitet der SV Waldhof bereits am Donnerstag, 11. Januar, (ab 19 Uhr) bei der DJK/FC Ziegelhausen Peterstal aus der Kreisliga.

 

Von Beginn an am Ball: Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken konnte im letzten Punktspiel des Jahres beim Aufsteiger SV Röchling Völklingen (6:0) wieder auf seinen Kapitän Manuel Zeitz zurückgreifen. Der 27-jährige Mittelfeldspieler hat seinen Muskelfaserriss auskuriert und kam nach über einem Monat Zwangspause erstmals zum Einsatz. Zeitz spielte auf Anhieb von Beginn an. Das Derby beim abstiegsgefährdeten Liganeuling war für ihn eine besondere Partie. Völklingen ist seine Geburtsstadt.

 

Jahresabschluss in Stuttgart: In der Südwest-Staffel steht in diesem Jahr noch eine Begegnung vor der Winterpause aus. Für die am 22. Spieltag witterungsbedingt ausgefallene Partie zwischen der U 23 des VfB Stuttgart und Schlusslicht KSV Hessen Kassel gibt es bereits einen neuen Termin. Das Spiel wird schon am Donnerstag nachgeholt. Anpfiff in Stuttgart ist um 17.30 Uhr.

 

Halbfinale im März: Die Halbfinalpartie im Verbandspokal Südwest zwischen dem Verbandsligisten FC Bienwald Kandel und dem VfR Wormatia Worms wurde jetzt terminiert. Das Spiel geht am Mittwoch, 21. März, (ab 19.30 Uhr) über die Bühne. In der anderen Halbfinalbegegnung stehen sich bereits am 14. März der TSV Gau-Odernheim aus der Landesliga und der Verbandsligist SV Alemannia Waldalgesheim gegenüber. Das Finale des Verbandspokals findet am dritten „Finaltag der Amateure“ (Pfingstmontag, 21. Mai) statt. Der Sieger qualifiziert sich für den DFB-Pokal. In die Wintervorbereitung startet Wormatia Worms am Mittwoch, 10. Januar, mit der ersten Trainingseinheit. Insgesamt sind sechs Testspiele geplant. Unter anderem trifft der VfR dabei auf zwei Regionalligisten. Am 28. Januar (ab 13 Uhr) empfängt Worms die U 21 des 1. FC Nürnberg aus der Bayern-Staffel. Der letzte Test der Vorbereitung geht am 3. Februar (ab 14 Uhr) gegen die U 21 des 1. FC Köln aus der Regionalliga West über die Bühne.

 

Erfolgreiche Schulter-OP: Serkan Göcer von den Offenbacher Kickers wurde erfolgreich an der Schulter operiert. Der 24-jährige Mittelfeldspieler hatte sich beim 1:1 gegen die U 23 der TSG Hoffenheim Mitte November verletzt. Seitdem steht er den Kickers nicht zur Verfügung. Im neuen Jahr kann Offenbach aber wieder mit Göcer planen.

 

Ausblick auf das Nachholspiel (22. Spieltag)

Kassel braucht dringend Punkte!

 

Durch einen späten Gegentreffer musste sich Schlusslicht Hessen Kassel am 21. Speltag dem Spitzenreiter Saarbrücken letzten Endes doch mit 1:2 geschlagen geben, was die neunte Saisonpleite bedeutete. Kassel verlor zum dritten Mal in Serie. Zuletzt gewonnen hat der KSV Anfang September (3:0 gegen den TSV Steinbach). Der Rückstand auf die sicheren Nichtabstiegsplätze beträgt bereits 13 Punkte. An den letzten beiden Wochenenden konnte der KSV Hessen Kassel nicht ins Spielgeschehen eingreifen und absolviert nun am Donnerstag, den 14. Dezember, um 17:30 Uhr das letzte Spiel der Regionalliga Südwest vor der anstehenden Winterpause beim VfB Stuttgart II. Vor dem 22. Spieltag gab sich Trainer Tobias Cramer kämpferisch: „Wir fahren nicht dahin, um das Spiel abzuschenken“. An dieser Einstellung wird sich nicht viel geändert haben. Die Hessen wollen also mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause gehen, um im kommenden Jahr neu angreifen zu können.

Der VfB Stuttgart II konnte den Negativtrend stoppen und verzeichnete auswärts beim aktuellen Meister SV Elversberg einen Punktgewinn. Zuvor gingen die Schwaben vier Mal hintereinander leer aus. Nicht nur die Spieler, auch Trainer Andreas Hinkel war nach dem Spiel zufrieden: „Nach Wochen haben wir wieder ein Erfolgserlebnis, das haben sich die Jungs mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung absolut verdient.“  Zu den sechs Siegen und sechs Unentschieden gesellen sich beim Gastgeber neun Pleiten. Gegenwärtig rangiert der VfB Stuttgart II mit 24 Punkten auf Platz zwölf. Die abstiegsbedrohte Zone liegt weiterhin noch drei Punkte entfernt. Im Hinspiel gingen beide Mannschaften mit einem 2:2-Unentschieden auseinander.