29.09.2014 13:42 Kategorie: Startseite, Aktuell, Regionalliga
Von: Geschäftsstelle

Presseinformation der RLSW vom 29. September 2014


Rückblick 11. Spieltag: Kickers Offenbach setzt Siegesserie fort!

Zumindest bis zum heutigen Montag sind die Offenbacher Kickers neuer Tabellenführer in der Regionalliga Südwest. Die Hessen bauten ihre Siegesserie dank eines 2:1 (0:1)-Auswärtserfolg bei der TuS Koblenz auf nun acht Dreier aus. Dabei hatte die Partie in Koblenz nicht optimal begonnen. Danko Boskovic (31.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht. Danach war jedoch der OFC am Zug und drehte die Partie dank der Treffer von Fabian Bäcker (50.) und Markus Müller (82.). Bäcker war bei seinem Tor vor 2.072 Besuchern mit TuS-Schlussmann Fabrice Vollborn zusammengeprallt und musste ausgewechselt werden.

Elversberg gewinnt im Spitzenspiel gegen Worms

Drei Zähler hinter Offenbach auf Rang zwei liegt aktuell die SV 07 Elversberg nach einem 3:0 (0:0) im Spitzenspiel gegen Wormatia Worms vor 1.020 Zuschauern. Tobias Feisthammel (62.), Benjamin Förster (69.), und Mijo Tunjic (85.) markierten die Treffer beim dritten Sieg hintereinander. Worms hatte zuvor sechsmal in Folge nicht verloren und hat nun fünf Zähler Rückstand auf Elversberg.

Trier verlässt dank Christoph Anton die Abstiegsregion

Eintracht Trier verließ durch ein 1:0 (1:0) beim SV Waldhof Mannheim die Abstiegsregion. Vor 2.200 Zuschauern sorgte Christoph Anton (22.) bereits in der ersten Halbzeit für das Endergebnis. Nach zwei Auswärtspartien ohne Punktgewinn holte Trier in der Fremde erstmals wieder die optimale Punktzahl. Mannheim wartet seit drei Spielen auf den vierten Saisonsieg.

Zweibrücken und Pirmasens mit Remis im Derby

Mit dem SVN Zweibrücken und dem Aufsteiger FK Pirmasens trennten sich zwei direkte Konkurrenten im Rennen um den Klassenverbleib 1:1 (1:1). Die Gästeführung durch Sebastian Reinert (11.) glich Jannik Sommer (17.) nur wenige Minuten aus. Zweibrücken verhinderte die dritte Heimniederlage hintereinander, Pirmasens die vierte Auswärtsniederlage in Folge.

Aufsteiger Nöttingen gelingt Befreiungsschlag

Dem Aufsteiger FC Nöttingen ist am 11. Spieltag in der Regionalliga Südwest der erhoffte Befreiungsschlag geglückt. Nach einer Durststrecke mit gleich sechs Niederlagen in Serie kam die Mannschaft von FCN-Trainer Michael Wittwer zu einem 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen den KSV Hessen Kassel, der zum zweiten Mal in Folge leer ausging.

Leutrim Neziraj (12.) erzielte schon in der Anfangsphase den einzigen Treffer der Partie. Währens sich die Nöttinger in der Tabelle auf den 16. Tabellenplatz verbesserten, hat Hessen Kassel zunächst den Anschluss an die oberen Tabellenplätze verloren.

Walldorf verliert Punkte und zwei Spieler

Mitaufsteiger FC Astoria Walldorf musste eine 1:3 (0:2)-Heimniederlage gegen den früheren Bundesligisten FC 08 Homburg hinnehmen. Giancarlo Pinna (10.) und Patrick Schmidt (23.) brachten die Gäste aus dem Saarland dabei in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße.

Dem eingewechselten Marcel Hofbauer (69.) gelang zwar der Anschlusstreffer für Walldorf, doch wenig später sahen Astoria-Kapitän Manuel Kaufmann (76.) und auch sein Teamkollege Steffen Haas (81.) jeweils nach Notbremsen die Rote Karte. Gegen nur noch neun FCA-Kicker setzte Andreas Gaebler (88.) den Schlusspunkt für die Homburger.

Hoffenheim dreht Reserveduell gegen Freiburg

Nach fünf vergeblichen Anläufen hat 1899 Hoffenheim II in der Regionalliga Südwest den fünften Saisonsieg gelandet. Das Reserveduell gegen den SC Freiburg II am 11. Spieltag entschieden die Sinsheimer 2:1 (0:1) für sich. Dabei hatten zunächst die Gäste durch einen Treffer von Christopher Jullien (24.) in Führung gelegen. Nach einer Roten Karte gegen Freiburgs Constantin Schöttgen (43.) wegen einer Notbremse schoss Hoffenheims Lucas Röser (44.) den fälligen Foulelfmeter neben das Tor.

Baris Atik (70. Foulelfmeter) und Röser (74.) drehten die Begegnung im zweiten Durchgang. Für die Freiburger endete mit der Partie in Hoffenheim eine Serie von drei Auswärtsspielen. Zuvor hatten die Breisgauer zweimal in Folge gewonnen.

Fomitschow fehlt „Roten Teufeln“ beim formstarken FCS

Dem Lauf des Drittliga-Absteigers 1. FC Saarbrücken stellt sich am heutigen Montag (ab 19.00 Uhr) der 1. FC Kaiserslautern II in den Weg. Der FCS-Serie von sechs Dreiern folgte unter der Woche ein 7:0 im Verbandspokal bei den Sportfreunden Bachem-Rimlingen. FCS-Trainer Fuat Kilic hofft auf einen Einsatz von Rufat Dadashov, der sich mit einem leichten Magen-Darm-Infekt herumplagte.

Nach vier Siegen ohne Gegentreffer hintereinander mussten die „Roten Teufel“ aus Kaiserslautern am vergangenen Wochenende (0:3 gegen Astoria Walldorf) erstmals wieder einen Rückschlag hinnehmen. Dabei handelte sich Profi-Leihgabe André Fomitschow die Gelb-Rote Karte ein und steht nicht zur Verfügung.

Baunatal-Neckarelz erst am Dienstag

Die Partie des KSV Baunatal gegen die SpVgg Neckarelz findet erst am morgeigen Dienstag, 30. September, (ab 19.00 Uhr) statt.



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen