20.04.2018 05:53 Kategorie: Startseite, Presseinfo Regionalliga Südwest
Von: Jens Silex

Presseinformation der Regionalliga Südwest vom 19.04.2018


Ausblick 35. Spieltag:

Topspiel in Saarbrücken live auf Sport1

Nach der Niederlage gegen den Konkurrenten SV Waldhof Mannheim sind die Offenbacher Kickers punktgleich mit den Kurpfälzern, bestreiten jedoch nur noch drei Spiele, Mannheim fünf. Daher ist ein Sieg gegen den Tabellenführer aus Saarbrücken fast schon ein Muss. Diese Partie, sowie alle weiteren neun Partien des 35. Spieltags im Einzelnen:

Abstiegskracher in Worms

Am Freitagabend kommt es in Worms Duell zwischen dem Tabellenvierzehnten Wormatia Worms und dem Tabellensechzehnten KSV Hessen Kassel. Für beide Mannschaften ist es ein sehr wichtiges Spiel, schließlich befinden sich beide mitten im Abstiegskampf. Die Wormatia hat mit 35 Punkten zwar noch vier Punkte Vorsprung auf den KSV, aber der Trend der Wormser zeigt nach unten: Nur ein Sieg aus den letzten neun Ligaspielen. Ganz anders sieht es bei Hessen Kassel aus: Diese verloren lediglich ein Spiel in den letzten zehn Partien. „Es wird ein Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenken werden“, analysiert Wormatia-Trainer Steven Jones die Partie gegenüber dem Wormatia TV. Laut ihm wäre es das erste Spiel, in welchem Kassel wieder etwas zu verlieren hätte. Es bleibt spannend abzuwarten, was beide Mannschaften ab 19:00 Uhr in der Wormser EWR-Arena auf den Platz bringen.

Aufstiegskampf gegen Abstiegskampf im GAZI-Stadion

Die Stuttgarter Kickers empfangen am Samstag ab 14:00 Uhr die Reserve des SC Freiburg. Für die Kickers und ihren neuen Trainer Jürgen Seeberger ist es eins von nur noch drei Spielen, in welchem sie wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln können. Ihr Sportdirektor Martin Braun gab folgendes Statement zu kommendem Spiel ab: „Wir wissen, dass es keine leichte Aufgabe wird, sind aber davon überzeugt, dass wir mit einer guten Leistung und dem notwendigen Glück das Spiel gewinnen können.“ Diese gute Leistung müssen die Schwaben jedoch ohne ihren Linksfuß Lucas Scepanik abrufen können; der 24-jährige ist gelb/rot-gesperrt. In Freiburg ist man durch das direkte Duell zwischen Offenbach und Mannheim am letzten Spieltag mitten im Rennen um Platz zwei. Ein Punkt Rückstand auf beide Teams, wobei man ein Spiel weniger als Offenbach, jedoch ein Spiel mehr als Mannheim bestritten hat. Daher ist ein Sieg in Stuttgart wichtig für die Breisgauer. Ihre defensiven Mittelfeldspieler, Jonas Meffert und Fabian Rüdlin, sind allerdings beide gelb/rot-gesperrt.

Tabellenschlusslicht zu Gast am Bruchweg

Nur ein Sieg des SV Röchling Völklingen in der Partie beim 1. FSV Mainz 05 II, wahrt den Saarländern möglicherweise eine zumindest theoretische Chance auf den Klassenerhalt. In der Rückrundentabelle können sie sogar an den Mainzern vorbeiziehen: Während die Völklinger nach ihrem Sieg gegen die Stuttgarter Kickers sechs Rückrundenpunkte auf dem Konto haben, sind es bei den Mainzern acht. Damit treffen die beiden schwächsten Mannschaften der Rückrunde aufeinander. Die zweite Mannschaft des 1. FSV Mainz 05 befindet sich mit Platz zehn im absoluten Mittelfeld der Tabelle. Gewonnen oder verloren haben die Rheinhessen noch nicht unter ihrem neuen Coach Thomas Krücken, der bisher zweimal unentschieden spielte. Nach der Leistung beim 0:0 in Elversberg am letzten Spieltag, die nach Krücken absolut in Ordnung war, möchte man nun den ersten Dreier unter dem 40-jährigen Fußballlehrer einfahren. Dabei werden sie aber auf den gelbgesperrten Charmaine Häusl verzichten müssen. Anpfiff der Begegnung ist am Samstag um 14:00 Uhr.

FSV Frankfurt empfängt SV Elversberg

Der FSV Frankfurt rangiert momentan mit 39 Punkten auf Tabellenplatz zwölf. Damit haben die Hessen sechs Punkte Vorsprung auf Tabellenplatz 15, den momentan die Stuttgarter Kickers belegen. Um sicher in der Liga zu bleiben, wird vermutlich noch der ein oder andere Punkt benötigt. Mit einem Sieg gegen die SV Elversberg könnten sie die 40-Punkte-Marke überschreiten und den Klassenerhalt nahezu fix machen. Rotgesperrt fehlt den Bornheimern Javan Torre Hawall. Die SVE steht bei noch fünf offenen Spielen momentan auf Platz sechs. Die Partie beginnt am Samstagmittag um 14:00 Uhr.

Hält Aufschwung der TuS Koblenz an?

Nachdem Trainer Anel Dzaka die TuS Koblenz seit Mitte Februar übernommen hat, verloren die Rheinländer lediglich das direkt darauffolgende Spiel in Worms. Seitdem holten sie 13 Punkte aus sieben Spielen und sind den Teams aus Stuttgart, Worms und Stadtallendorf gefährlich nahe gekommen. Der Gegner aus Steinbach holte aus den vergangenen vier Partien lediglich einen Punkt und befindet momentan im Niemandsland der Tabelle. Möchte man einen einstelligen Tabellenplatz bis zum Saisonende verteidigen, muss am Samstag ab 14:00 Uhr eine bessere Leistung her, als zuletzt unter der Woche in Ulm bei der 1:3-Niederlage.

Erkämpft sich Stadtallendorf gegen Hoffenheim II wichtige Punkte?

Die Hinrunde mit 26 Punkten auf Platz acht abgeschlossen – mittlerweile nach vierzehn weiteren absolvierten Partien mit 35 Punkten auf Platz 13, müssen die Hessen dringend Punkte einfahren, um nicht noch weiter in die Abstiegszone hineinzurutschen. Aufgrund des direkten Duells zwischen Worms und Kassel kann es bei einer Niederlage tabellentechnisch ziemlich düster aussehen. Mittelfeldspieler und Leistungsträger Muhamet Arifi fehlt aufgrund seiner zehnten gelben Karte im vorigen Spiel gegen den SC Freiburg II. Die Reserve der TSG Hoffenheim befindet sich derzeit auf Platz sechs und verspielte in der letzten Partie zuhause gegen die TuS Koblenz eine 2:1-Führung in der Nachspielzeit. Zurzeit sehr formstark ist ihr Stürmer Nicolas Wähling. Der talentierte 20-jährige erzielte in den letzten sechs Spielen drei Doppelpacks für die Kraichgauer. Insgesamt steht er mittlerweile bei neun Toren. Am Samstag ist um 14:00 Uhr Anpfiff in Stadtallendorf.

Waldhof nach Pokalniederlage zuhause gegen Schott Mainz

Ein deutliches 0:4 gab es für den SV Waldhof Mannheim im badischen Pokalhalbfinale beim Drittligisten und dortigen Aufstiegskandidaten Karlsruher SC. Für die Mannheimer war es nach den Spielen in Saarbrücken und Offenbach, welche sie gewannen, das dritte Topspiel in kürzester Zeit. Jetzt müssen sie sich auf einen anderen Gegner einstellen: Mit dem TSV Schott Mainz reist der Tabellenvorletzte am Samstag ins Carl-Benz-Stadion (Anpfiff: 14:00 Uhr). Trotz des Vorbeiziehens an den Offenbacher Kickers dürfen sich die Kurpfälzer keinen Fehler erlauben, sonst können sie sowohl wieder von Offenbach, als auch vom SC Freiburg II überholt werden. Der Gegner aus Mainz holte sieben Punkte aus den letzten vier Spielen und ist topmotiviert gegen den Waldhof: Schließlich schöpfen sie Hoffnung im Abstiegskampf und können aufgrund des direkten Duells zwischen Wormatia Worms und KSV Hessen Kassel auf mindestens eine der beiden Mannschaften Punkte gut machen. Ihnen fehlt der 20-jährige Silas Schwarz gelbgesperrt.

SSV Ulm 1846 Fußball in Walldorf

Aufgrund des sehr guten Laufs der Ulmer ist der Klassenerhalt gesichert. Mit zwölf Punkten Vorsprung auf Platz 15 und noch direkten Duellen der zwischenliegenden Mannschaften werden die Ulmer in der Regionalliga verbleiben. Für den FC-Astoria Walldorf gilt die gleiche Ausgangssituation wie für die punktgleichen Frankfurter: Den ein oder anderen Punkt benötigt man noch, um die letzten Spieltage nicht noch ins Schwitzen zu geraten. Anpfiff ist am Sonntag um 14:00 Uhr im Dietmar-Hopp-Sportpark.

Offenbach will Sieg in Saarbrücken – mit drei Gesperrten

Nachdem man in der letzten Woche vor Rekordkulisse zuhause gegen den Mitkontrahenten aus Mannheim 0:1 verlor, ist man einerseits abhängig von den Ergebnissen der Mannheimern und Freiburger, andererseits kann man mit einem Sieg die letzten Chancen wahren. Es wartet allerdings der Tabellenführer im Hermann-Neuberger-Stadion und Offenbach muss drei wichtige Spieler ersetzen: Serkan Firat, Dennis Schulte und Stefano Maier sahen gegen den Waldhof jeweils ihre fünfte gelbe Karte. Damit fehlen Trainer Oliver Reck vor allem in der Defensive wichtige Spieler. Präsident Helmut Spahn sieht die Ausgangssituation wie folgt: „Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und in Saarbrücken gewinnen“. Aber auch in Saarbrücken möchte man mit einem Sieg nun endgültig die Teilnahme an den Aufstiegsspielen klar machen. Außerdem wäre mit drei Punkten gegen Offenbach die Meisterschaft der Regionalliga Südwest kaum noch zu nehmen. Markus Obernosterer wirdTrainer Dirk Lottner rotgesperrt fehlen. Das Spiel wird live auf Sport1 übertragen und beginnt am Sonntag um 15:00 Uhr.

35. Spieltag

Freitag, 20.04.18, 19:00 Uhr

Wormatia Worms

KSV Hessen Kassel

:

Samstag, 21.04.18, 14:00 Uhr:

SV Stuttgarter Kickers

SC Freiburg II

:

1. FSV Mainz 05 II

SV Röchling Völklingen

:

FSV Frankfurt

SV Elversberg

:

TuS Koblenz

TSV Steinbach

:

Eintracht Stadtallendorf

TSG Hoffenheim II

:

SV Waldhof Mannheim

TSV Schott Mainz

:

Sonntag, 22.04.18, 14:00 Uhr

FC-Astoria Walldorf

SSV Ulm 1846 Fußball

:

Sonntag, 21.04.18, 15:00 Uhr

1. FC Saarbrücken

Kickers Offenbach

:

Spielfrei: VfB Stuttgart II



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Wormatia-App

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen