07.02.2018 14:18 Kategorie: Presseinfo Regionalliga Südwest
Von: Jens Silex

Presseinformation der Regionalliga Südwest vom 07.02.2018


Regionalliga Südwest Splitter

Ex-Bundesligaprofi Kornetzky: Mit 35 von der 4. in die 1. Liga!

 

Ex-Zweitligaprofi Birk neu im Kader: Ex-Bundesligatorhüter Jean-Francois „Jeff“ Kornetzky (neun Erstliga-Einsätze für den Karlsruher SC) steht nach der Winterpause nicht mehr im Kader des SV Röchling Völklingen. Nachdem ihm der Verein vor einigen Wochen mitgeteilt hatte, dass er in den sportlichen Planungen keine Rolle mehr spiele, wurde er jetzt bei der Suche nach einem neuen Verein fündig. Der 35-jährige Routinier löste seinen Vertrag in Völklingen auf und ist künftig für den luxemburgischen Erstligisten US Hostert am Ball. Der bisherige Röchling-Abwehrspieler Jeremy Lundy hat ebenfalls eine neue Herausforderung angenommen, kickt ab sofort für den Ligakonkurrenten TuS Koblenz. Als neuen Torwart verpflichtete Völklingen den Belgier Maxime Crahay. Bereits beim 2:0-Testspielsieg gegen den Oberliga-Spitzenreiter FC 08 Homburg gab der 24-jährige Schlussmann seinen Einstand. Zuletzt hatte Crahay in seinem Heimatland beim RFC Lüttich unter Vertrag gestanden. Außerdem sind auch Ex-Zweitligaprofi Thomas Birk (29/kam von der SV 07 Elversberg) und Stürmer Avan Emrah (28/zuletzt FSV Hemmersdorf) neu im Aufgebot des Neulings. Linksverteidiger Birk war früher unter anderem für den FC Erzgebirge Aue in der 2. Bundesliga am Ball. Am Sonntag startet für den SVR mit der Partie bei der U 23 des VfB Stuttgart die Rückserie. Anpfiff ist um 14 Uhr.

2000 Dauerkarten verkauft: Der SV Waldhof Mannheim hat jetzt seine 2000. Dauerkarte für diese Saison verkauft. Sebastian Derschum war der glückliche Käufer, der die Rückrunden-Dauerkarte als Dankeschön gratis erhielt und zusätzlich von Geschäftsführer Markus Kompp und Ticketingleiter Tobias Niewerth ein Ticket für ein weiteres Heimspiel überreicht bekam. Schon am Mittwoch (ab 19 Uhr) kann Waldhof-Fan Derschum sein Jubiläumsticket erstmals nutzen, wenn die Mannheimer den 24. Spieltag mit der Partie gegen die Stuttgarter Kickers einleiten. Während die Kickers bereits am vergangenen Wochenende bei der TuS Koblenz 3:0 gewannen, startet Mannheim erst am Mittwoch in die zweite Saisonhälfte.

Sechs Einsätze für Nationalteam: Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken hat den zuvor vereinslosen Fanol Perdedaj verpflichtet. Der 26-jährige Nationalspieler des Kosovo (bisher sechs Einsätze) war zuletzt bis Sommer 2017 für den TSV 1860 München in der 2. Bundesliga am Ball. Während seiner bisherigen Laufbahn kam er 73-mal im Unterhaus des deutschen Profifußballs zum Einsatz. Auch acht Spiele in der 1. Bundesliga für Hertha BSC stehen zu Buche. „Mit Fanol begrüßen wir einen Spieler bei uns, der trotz seiner erst 26 Jahre bereits auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen kann“, so Marcus Mann, Sportlicher Leiter beim FCS. Perdedaj betont: „Nach einer längeren Zeit ohne Verein möchte ich jetzt einen Neuanfang starten und mit dem FCS den Sprung zurück in den Profibereich schaffen.“ Beim jüngsten 2:2 im Spitzenspiel gegen Meister SV 07 Elversberg gehörte Perdedaj noch nicht zum FCS-Kader. Nun könnte er am Samstag (ab 14 Uhr) im Heimspiel gegen den SC Freiburg II seinen Einstand geben.

Nachholtermin noch unklar: Das Pflichtspieldebüt für Innenverteidiger Cedric Mimbala (31) und Mittelfeldspieler Maik Baumgarten (24) für ihren neuen Verein KSV Hessen Kassel hat sich verschoben. Eigentlich hätten die beiden Ex-Drittligaprofis bereits am Montagabend im Derby gegen Kickers Offenbach ihren Einstand für das Schlusslicht geben sollen. Allerdings war der Platz im Auestadion unbespielbar. Ein Nachholtermin für das hessische Duell steht noch nicht fest. Am Samstag (ab 14 Uhr) geht es für Kassel mit der Begegnung beim Abstiegskonkurrenten TSV Schott Mainz weiter. Gut möglich, dass Mimbala, der zuletzt beim SC Fortuna Köln unter Vertrag stand, und der Ex-Erfurter Baumgarten (zwischenzeitlich wegen einer langwierigen Verletzung vereinslos) dann erstmals für Kassel am Ball sind.

Umzug in die Haupttribüne: Die Geschäftsstelle des Ex-Zweitligisten FSV Frankfurt befindet sich nicht mehr in der Südtribüne des Stadions am Bornheimer. Um die internen Wege zu verkürzen, zog die Geschäftsstelle der Mainstädter in die Haupttribüne um. Eintrittskarten und Fanartikel können deshalb ab sofort im Empfangsbereich der Haupttribüne erworben werden. In Kürze sollen es dort noch einige bauliche Veränderungen geben, um den Bereich attraktiver zu gestalten.

Ohne Kofler und Krebs ins Topspiel: Meister SV 07 Elversberg kann in der Spitzenpartie des 24. Spieltages beim Tabellenzweiten Kickers Offenbach am Samstag (ab 14 Uhr) nicht auf die beiden Leistungsträger Marco Kofler (28) und Gaetan Krebs (32) zurückgreifen. Innenverteidiger Kofler handelte sich im Saar-Derby bei Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken (2:2) die zehnte Gelbe Karte ein. Ex-Bundesligaprofi Krebs (20 Erstliga-Einsätze für Hannover 96) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Elversberg rangiert fünf Punkte hinter Offenbach auf Platz fünf. Das Hinspiel gewannen die Kickers 3:1.

Talent Meiser bleibt: Die Stuttgarter Kickers und Jonas Meiser setzen ihre Zusammenarbeit über die Saison hinaus fort. Der 19-jährige Mittelfeldspieler verlängerte seinen Vertrag beim Ex-Bundesligisten bis Juni 2019. In der laufenden Saison kam das Talent zu zwei Einsätzen (ein Tor) für die Schwaben. Kickers-Cheftrainer Francisco Paco Vaz erkört: „Jonas besitzt sehr großes Potenzial. Ich bin glücklich, dass wir ihn weiterhin bei seiner Entwicklung unterstützen können.“ Meiser selbst sagt zu seiner Vertragsverlängerung: „Ich bin froh, meine ersten Schritte in der Regionalliga bei den Kickers machen zu dürfen. Ich bin seit einigen Jahren im Verein, hatte bereits viele schöne Momente und freue mich auf hoffentlich noch viele weitere Spielzeiten.“

Faschingsball in Offenbach: Kickers Offenbach veranstaltet am Samstag einen Faschingsball. Unter dem Motto „Rot-Weißer Ball am Kickers Karneval“ ist ab 18.30 Uhr Einlass. Beginn der Veranstaltung ist dann um 19.31 Uhr. Für Musik sorgt unter anderem eine Partyband aus der Region. Gemeinsam mit den OFC-Cheerleadern gibt es außerdem karnevalistische Tanzeinlagen. Auch das Offenbacher Prinzenpaar wird vor Ort sein.


Ausblick auf den 24. Spieltag

Erstes Pflichtspiel für Waldhof Mannheim unter Trares

Zum Auftakt in die Restrückrunde empfängt der SV Waldhof am Mittwochabend (19 Uhr) die Stuttgarter Kickers. Nach einer ereignisreichen Winterpause und einer intensiven Vorbereitung sieht Waldhof-Kapitän Hassan Amin die Mannschaft für den anstehenden Heimauftritt gegen die Degerlocher gerüstet: „Wir haben jetzt knapp vier Wochen lang hart gearbeitet. Wir haben verinnerlicht wie der neue Trainer spielen möchte, waren eine Woche lang im Trainingslager und haben uns dort den letzten Schliff geholt. Wir blicken mit viel Vorfreude auf den Rückrundenauftakt.“  Die 1:2 Niederlage im Hinspiel wollen die Mannheimer vergessen machen: „Das wird dieses Mal ein anderes Spiel. Wir spielen vor heimischen Publikum und sind zu Hause nur schwer zu schlagen. Die Kickers werden mit Sicherheit kompakt stehen, die Räume eng machen und aggressiv zu Werke gehen. Da gilt es für uns dagegenzuhalten und geduldig zu sein, auf unsere Chance zu warten, um dann zuzustechen.“ Der SV Waldhof Mannheim steht mit 41 Punkten genau einen Punkt hinter den zweitplatzierten Kickers Offenbach und kann mit einem Sieg zumindest bis Sonntag am OFC vorbeiziehen.

Die Stuttgarter Kickers sind mit einem Sieg ins neue Jahr gestartet. Bei der TuS Koblenz behielt der ehemalige Bundesligist mit 3:0 (0:0) die Oberhand und sammelte wichtige Punkte im Kampf gegen den drohenden Abstieg. Cheftrainer Paco Vaz nach der Partie: „Ich denke, dass es ein sehr intensives Spiel war. Man hat gemerkt, dass wir etwas nervös waren und nicht wussten, wo wir nach der Vorbereitung stehen. Das 1:0 hat gutgetan und man hat danach gemerkt, dass wir die Nervosität abgelegt haben. Das 3:0 geht völlig in Ordnung, für das was wir im zweiten Spielabschnitt investiert haben.“ Mit jetzt 24 Punkten stellten die Schwaben den direkten Anschluss an die sicheren Nichtabstiegsplätze her. Mit 46 Gegentreffern stellen die Kickers jedoch die derzeit schlechteste Defensive. Um gegen die ambitionierten Mannheimer bestehen zu können, müssen die Kickers also gerade im defensiven Bereich eine gute Leistung zeigen. Hoffnung macht den Kickers das bereits angesprochene Hinspiel, welches mit 2:1 zu Hause gewonnen werden konnte.

24. Spieltag:

Mittwoch, 07. Februar, 19:00 Uhr

SV Waldhof Mannheim

SV Stuttgarter Kickers

 

Freitag, 09. Februar, 19:00 Uhr

FC-Astoria Walldorf

Wormatia Worms

 

Samstag, 10. Februar, 14:00 Uhr

1. FC Saarbrücken

SC Freiburg II

 

TSV Schott Mainz

KSV Hessen Kassel

 

TuS Koblenz

FSV Frankfurt

 

Eintracht Stadtallendorf

1. FSV Mainz 05 II

 

Sonntag, 11. Februar, 14:00 Uhr

VfB Stuttgart II

SV Röchling Völklingen

 

Kickers Offenbach

SV Elversberg

 

TSG Hoffenheim II

SSV Ulm 1846 Fußball

 

Spielfrei: TSV Steinbach



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Wormatia-App

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen