24.02.2017 23:03 Kategorie: Aktuell, 1. Mannschaft, Startseite
Von: Christian Bub

Herber 1:4-Dämpfer gegen den Aufsteiger


Gegen den in allen Belangen überlegenen SC Teutonia Watzenborn-Steinberg finden die Wormaten zu keinem Zeitpunkt ins Spiel und verlieren auch in der Höhe verdient.

1:4 gegen den Tabellenvorletzten, wie konnte das denn passieren? Da mussten auch die Pressevertreter nach dem Spiel noch einmal genauer bei Steven Jones nachfragen. Der Trainer wollte keinesfalls den Stab über seiner Mannschaft brechen, hatte aber auch gesehen, was alle 800 Zuschauer gesehen hatten: eine dem Gegner in allen Belangen unterlegene Wormatia. Der im Winter verstärkte Aufsteiger aus Watzenborn-Steinberg investierte einfach mehr, rannte sich neunzig Minuten die Seele aus dem Leib, störte früh und spielte schnörkellos. Wenn man sich davon überrumpeln und in den Zweikämpfen auch noch den Schneid abkaufen lässt, dann kommt am Ende so ein Spiel wie heute Abend heraus. Da hilft auch kein guter Auftritt in Pirmasens.

Nach zerfahrenen Anfangsminuten übernahmen bald die Gäste das Ruder und setzten mit einem Fernschuss das erste Ausrufezeichen. Mario Miltner lenkte den Ball gerade noch an die Latte (12.). Später musste Eugen Gopko in höchster Not retten (22.) und kurz danach nahm das Unheil seinen Lauf. Beim Abfangen einer Freistoßflanke stieß Miltner wohl mit einem Mitspieler zusammen und konnte den Ball nicht festhalten, Kotzke nutzte die Verwirrung und staubte zur Führung ab (26.). Ein paar guten Offensiv-Szenen mit ungenauem Abschluss folgte gleich der nächste Patzer: Im Laufduell mit Marceta wollte Benni Maas per Kopfballrückgabe klären, den völlig verunglückten Versuch bestrafte der Gästestürmer mit einem Heber zum 0:2-Halbzeitstand (34.).

Auch nach der Pause fanden die Wormaten zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf die Partie und das letzte Woche angesammelte Selbstvertrauen war spätestens nach zwei weiteren Top-Chancen von Marceta (51., 53.) vollends verflogen. Als mit Fatih Köksal und Patrick Auracher mehr Kampfkraft zur Einwechslung bereit stand, war das Spiel einen Augenblick später schon entschieden. Lemke drückte eine Flanke von links ungestört mit der Brust zum 0:3 über die Linie (55.). Die Wormaten versuchten es zwar weiter, gelingen wollte jedoch fast nichts. Stattdessen durfte Kotzke zum 0:4 einköpfen (79.). Kurz vor Schluss gelang Benni Himmel wenigstens noch etwas Ergebniskorrektur (87.).

In der anschließenden Pressekonferenz waren sich beide Trainer und die anwesenden Zuhörer in seltener Deutlichkeit einig über den verdienten Sieg der Gäste. Auch wenn Jones' Kollege Hassler dessen abschließendes Fazit sicherlich nicht teilt: "Ein scheiß Abend."

Tore: 0:1 Kotzke (26.), 0:2 Marceta (34.), 0:3 Lemke (55.), 0:4 Kotzke (79.), 1:4 Himmel (87.)
Gelb: Pinheiro (52.), Treske (71./gesperrt) / Marceta (4.), Golafra (36.), van Gelderen (89.)
Zuschauer: 804 Schiedsrichter: Michael Kimmeyer (Karlsruhe)

Wormatia Worms
Miltner – Gopko, Maas (56. Auracher), Metzger (72. Straub) – Ludmann, Himmel, Loechelt, Stulin – Pinheiro – Dorow (56. Köksal), Treske.

Initiates file downloadPressekonferenz (mp3)


Saisonaus für Reißmann

Gerade erst aus der U23 in den Regionalligakader berufen, ist die Saison für Felix Reißmann leider bereits beendet. Das Mittelfeldtalent hat sich das Syndesmoseband gerissen und fällt bis Saisonende aus. Gute Besserung Felix!



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen