27.05.2018 16:29 Kategorie: Aktuell, AH, Startseite
Von: Jens Silex

Ü40 der SG Wormatia/Hochheim erneut Kreispokalsieger


Titelverteidigung geglückt! Die Spielgemeinschaft VfR Wormatia/TuS Hochheim konnte sich am Mittwoch, 25.04.18, zum zweiten Mal hintereinander den Kreispokal der Ü40 auf dem Großfeld sichern. Wie im letzten Jahr auch hatten im Fußballkreis Alzey-Worms leider nur zwei Mannschaften für den Wettbewerb gemeldet. Somit musste der Sieger abermals in einem Hin- und Rückspiel zwischen der SG und dem SV Leiselheim ermittelt werden. Das Hinspiel konnte die SG Mitte März auf dem heimischen Kunstrasen knapp mit 1:0 gewinnen. Daher standen die Voraussetzungen für das Rückspiel in Leiselheim fest. Die Blau-Weißen mussten das Rückspiel gewinnen, um ein drittes Entscheidungsspiel zu erzwingen. Und diesen Willen merkte man dem SVL vom Anpfiff weg an. Sehr engagiert und mit der notwendigen Präsenz in den Zweikämpfen ließen sie die SG nicht ins Spiel kommen und hatten in der Anfangsphase ein deutliches Übergewicht. Allerdings – und das war in diesem Tag etwas der Hemmschuh im Spiel der Leiselheimer – richtig klare Torchancen konnten Sie aus ihrer Überlegenheit zu wenige kreieren. Die SG brauchte ihrerseits ein paar Minuten um ins Spiel zu kommen und hatte durch Volker Kühr, der freistehend einen Kopfball aus sechs Metern über das Tor setzte ihre erste Torchance. Wenig später dann allerdings schon die Führung für die Rothemden. Nach einem Traumpass von Volker Berg lief Thomas Hagelauer völlig frei aufs Tor zu und behielt allein vor Peter Massoth die Nerven. Ruhe brachte das allerdings nicht ins Spiel der SG. Als es dann nach einer viertel Stunde auch noch einen unberechtigten Elfmeter für die Hausherren gab, hatte Ibrahim Kurt die Chance sein Team zurück ins Spiel zu bringen. Doch wie schon im Spiel der Kleinfeldrunde scheiterte er auch auf dem großen Tor an Sven Jenner im Gehäuse der SG und setzte auch den Nachschuss über den Querbalken. Bis zum Halbzeitpfiff gab es dann auf beiden Seiten noch zwei gefährliche Aktionen zu notieren. Für die Hausherren scheiterte Patrick Battschinger in aussichtsreicher Position an Sven Jenner und Kemal Cinar verzog nach schönem Dribbling aus spitzem Winkel. Hier wäre ein Pass in die Mitte sicherlich deutlich gefährlicher geworden. Für die SG hatten Volker Berg und Thomas Hagelauer das 2:0 auf dem Fuß bzw. Kopf. Zunächst lief Volker Berg alleine auf SVL-Keeper Peter Massoth zu, umspielte diesen auch, aber legte sich dabei den Ball zu weit vor. Und fast mit dem Pausenpfiff hatte Thomas Hagelauer das fast sichere 2:0 auf dem Kopf. Bei seinem Kopfball aus kurzer Distanz bekam Peter Massoth noch irgendwie seine Finger dran und kratzte den Ball von der Torlinie und verhinderte somit den vorzeitigen k.o. für seine Truppe.

In Halbzeit zwei dann nahezu das gleiche Bild. Leiselheim rannte an und versuchte dem Spiel noch eine Wende zu geben. Schaffte es aber nicht, durchaus gute Szenen in klare Torchancen umzuwandeln. Die SG stand nun gerade im Mittelfeld kompakter und lauerte auf die sich zwangläufig ergebenden Räume nach vorne. In einer dieser sich bietenden Räume stieß dann auch der eingewechselte Alexander Schott rein und hatte freie Bahn auf das SVL-Tor. Ronni Dexheimer konnte sich nur noch mit einem Materialtest am Trikot des SG-Stürmers helfen. Doch wer nun einen Elfmeter und die logische rote Karte erwarte hatte, der hatte seine Rechnung ohne Schiedsrichter Appelmann gemacht. Warum er in dieser Szene weiterspielen ließ, blieb allerdings sein Geheimnis an diesem Abend. Nach 60 Minuten kam er aber nicht mehr drum herum auch der SG einen Elfmeter zuzusprechen. Kay Strippel hatte Steven Jones etwas übermütig einfach über den Haufen gerannt. Thomas Hagelauer war es, der vom Punkt die Vorentscheidung besorgte und sicher zum 2:0 verwandelte. Trotzdem warfen die Blau-Weißen nochmal alles nach vorne und waren gewillt zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen. Der letzte Pass blieb aber weiterhin zu ungenau und stattdessen setzen die Old-Boys in Rot noch einen Konter, den Andreas Zimmermann zum 3:0-Endstand abschloss. Zusammengefasst kann man sagen, dass der Sieg sicherlich zu hoch ausgefallen ist. Am Ende werden aber Fußballspiele durch Tore entschieden und hier zeigten sich Alten Herren der Spielgemeinschaft als das abgebrühtere Team, während es den SVL-Oldies in zwei Spielen nicht gelang, sich für ihre engagierten Auftritte mit dem ein oder anderen Tor zu belohnen.

Mit dem Sieg im Kreispokal hat sich die SG auch zum zweiten Mal hintereinander für die Südwestmeisterschaft qualifiziert. Diese wird am 2. Juni in Lambsheim ausgetragen.

Für die SG spielten: Sven Jenner, Rainer Magura, Michael Keim, Thomas Mayrer, Steven Jones, Volker Kühr, Volker Berg, Andreas Zimmermann, Oliver Schumacher, Jan Donner, Thomas Hagelauer, Axel Stepp, Stephan Strobel, Francesco Pinel, Christopher Fredericks, Alexander Schott und Marcus Konnermann 



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen