06.12.2017 15:44 Kategorie: Aktuell, AH, Startseite
Von: Jens Silex

Wormatia Ü32 spielt gegen den FC Bayern München

„Hammergruppe“ für Wormatia´s Old Boys beim Deutschen Altherren Supercup 2018


Am Samstag, den 02. Dezember fand im Vereinsheim des Ausrichters TSG Hofherrnweiler-Unterrombach die Gruppenauslosung für den 13. Deutschen Altherren Supercup, der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft für Ü32-Mannschaften, statt. Mit in den Lostöpfen der VfR Wormatia Worms, der sich durch den Gewinn der Südwestmeisterschaft im August zum zweiten Mal nach 2016 für dieses nationale Topevent qualifiziert hatte. Gespielt wird das Turnier im kommenden Jahr am 8. und 9. Juni.

Achim Pfeifer, 1. Vorsitzender der gastgebenden TSG, konnte bei seiner Begrüßungsrede den Oberbürgermeister der Stadt Aalen Thilo Rentschler, Landrat Klaus Pavel, Roderich Kiesewetter (M. d. B.), die Gemeinderäte Hartmut Schlipf und Bernhard Ritter, Manfred Pawlita (Vorsitzender Sportkreis Ostalb), Ulrich Rossaro (Vorsitzender der Sporttreibenden Vereine Aalen), José Macias (Württembergischer Fußballverband), Siegfried Eder (Bezirk Kocher-Rems) sowie Peter Hoss und Bernd Leonhardt vom Sponsor Ensinger GmbH begrüßen. Als beim Rückblick auf die letzten zwölf Veranstaltungen die Champions-League-Hymne ertönte, wurde es allen Anwesenden bewusst: Heute geht es um die 40 besten Mannschaft in Deutschland.

 „Wir werden alles daran setzen, dass wir den Mannschaften und den zahlreichen Zuschauern ein tolles Turnier mit einem attraktiven Rahmenprogramm bieten. Wir freuen uns. Bis zum 8. Juni 2018 gibt es zwar noch sehr viele Aufgaben zu erledigen, aber wer die TSG kennt, der weiß, dass wir auf den Punkt genau perfekt vorbereitet sein werden. So auch zum 13. Deutschen Altherren Supercup 2018“, sagte Markus Bezler, Chef des Orga-Teams der TSG.

Ein Gast bekam von den zahlreichen Gästen einen besonderen Applaus. Weltmeister Guido Buchwald, der nur wenige Tage zuvor aus Asien nach Deutschland reiste, wurde von den zahlreichen Interessierten warmherzig empfangen. Er war es, der im Finale 1990 in Rom die Kreise des damals wohl weltbesten Spielers Diego Maradona einengte. Ein wichtiger Mosaikstein der taktischen Marschrichtung von Trainer Franz Beckenbauer. Am Ende besiegte Deutschland Argentinien mit 1:0 und feierte den dritten Weltmeistertitel. Maradona war tags zuvor Losfee für die Weltmeisterschaft 2018 in Moskau. Der „Schwaben-Diego“ zog im TSG-Sporttreff unter der Aufsicht des Organisationskomitees Friedel Gehrke, Werner Schaar und Helmut Königstein das Turniertableau für das kommende Jahr.

In acht Gruppen werden die Teams um den Einzug in das Achtelfinale kämpfen. Auf die Zuschauer warten absolute Leckerbissen. So auch für Wormatia´s Alte Herren, die in der Gruppe G mit FC Bayern München und Hertha BSC Berlin auf zwei absolute Größen des deutschen Fußballs treffen. Komplettiert wird die Gruppe durch den Helmstedter SV und den SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz. “Mit dem FC Bayern und Hertha BSC haben wir natürlich zwei absolute Kracher gezogen, gegen die man nicht alle Tage spielen darf. Aber aus der Erfahrung heraus darf man bei diesem Turnier auch die vermeintlich unbekannten Mannschaften nicht unterschätzen und so freuen wir uns auf eine spannende Gruppe. Unser Ziel bleibt natürlich, wie in 2016 auch, die Gruppenphase zu überstehen und sich für die KO-Runde zu qualifizieren“, sagte Teammanager Sven Jenner direkt nach der Auslosung. 2016 in Ratzeburg schieden die Rot-Weißen nach einem souveränen Gruppensieg im Achtelfinale unglücklich im Elfmeterschießen aus. Turniersieger damals übrigens - der FC Bayern München. Man darf also gespannt sein, wie weit die Reise der Alt-Wormaten diesmal gehen wird.



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Wormatia-App

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen