05.05.2019 17:29 Kategorie: Aktuell, Startseite, Jugend
Von: Redaktion

U11 gewinnt hochklassig besetzten Sandhasencup in Dudenhofen


Am 01.05 ging es für die U11 zur 13. Auflage des Sandhasencups nach Dudenhofen, der alljährlich vom JFV Ganerb ausgerichtet wird und regelmäßig mit einem stark besetzten Teilnehmerfeld aufwartet. Die jungen Wormaten bekamen es in der Gruppenphase bei frühsommerhaften Temperaturen mit dem SSV Ulm 1846, der TSG 1899 Hoffenheim, dem JFV Ganerb III und dem SV Kuppenheim zu tun.

Nachdem man im ersten Spiel gegen Ulm mental und physisch noch nicht ganz anwesend war und sich somit verdientermaßen mit 0:1 geschlagen geben musste, sah man sich in der zweiten Partie gegen Hoffenheim schon ein wenig unter Zugzwang, um die K.O.-Phase nicht aus den Augen zu verlieren. Die Jungs zeigten eine starke Reaktion, spielten aus einer guten Organisation heraus und ließen kaum Torchancen seitens der TSG zu. Ein durch Vahid Hajrovic verwandelter Foulelfmeter sorgte für den verdienten 1:0-Sieg gegen den Bundesliganachwuchs aus dem Kraichgau. Nachdem auch die Hürden JFV Ganerb III (3:0) und SV Kuppenheim (2:1) erfolgreich übersprungen wurden, qualifizierte man sich als Gruppenzweiter hinter dem SSV Ulm für das Viertelfinale.

Dort traf man auf den 1.FC Saarbrücken und es entwickelte sich eine wilde Partie. Nachdem der FCS mehrere Chancen zur Führung liegen ließ, besorgte Benjamin Drakovac per Linksschuss die VfR-Führung, die bis zum Ende bestand hielt und somit den Einzug ins Halbfinale bedeutete.

Gegen den nächsten saarländischen Klub, die SV Elversberg, gab es wieder ein nervenaufreibendes Spiel. Kapitän Benjamin Drakovac brachte seine Farben durch einen direkt verwandelten Freistoß mit 1:0 in Front. Auch dieses Mal ließ die Defensivabteilung des VfR nur wenig Zwingendes zu und wusste den knappen Vorsprung geschickt zu verteidigen.

Im Finale bekam man es mit dem FSV Frankfurt zu tun, der seinerseits den SSV Ulm im Halbfinale nach Neunmeterschießen bezwang. Nach einem langen und kräfteraubenden Tag wurde nochmals alles in die Waagschale geworfen und auf den Punkt genau die beste Leistung des Tages abgerufen. Defensiv stand man stabil, ließ die Hessen nicht zur Entfaltung kommen und im eigenen Ballbesitz wurden einige gute Torchancen herausgespielt. Dennoch führte auch im Finale eine Standardsituation zur Entscheidung. Wiederum war es Benjamin Drakovac, der diesmal per Kopf zum verdienten 1:0-Sieg einnickte.

Das Trainerteam zeigte sich am Ende des Tages mit den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden und war besonders über die vorgelebte mannschaftliche Geschlossenheit erfreut. Lobenswert und sicherlich auch der Schlüssel zum Erfolg war über den gesamten Turnierverlauf hinweg die konzentrierte Defensivleistung, musste man doch lediglich zwei Gegentore in Kauf nehmen.

Es spielten: Ömer Cevizci, Danny Ziemer, Noah Vincent Boos, Joel Penz, Benjamin Drakovac, Marlon Freiberger, Kristijan Senicic, Vahid Hajrovic, Belon Iberhysaj



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen