07.08.2018 23:30 Kategorie: Aktuell, Regionalliga, Startseite
Von: Christian Bub

Höhenflug durch Walldorf gestoppt


Fotos: Karin Flesner

Zu gerne hätte man auch noch den dritten Sieg eingetütet. Doch wie 2011/12, als das letzte mal zwei Siege zum Auftakt gelangen, gab es stattdessen eine Heimniederlage Die Vorentscheidung beim 1:3 gegen Astoria Walldorf war schon nach sieben Minuten gefallen.

Was Homburg und Elversberg nicht schafften, gelang heute Abend Walldorf. Nämlich Ballverluste, Fehlpässe und Unkonzentriertheiten der Wormaten knallhart zu bestrafen. So lief Groß nach drei Minuten auf Chris Keilmann zu, scheiterte aber aus spitzem Winkel. Maßgenau dann der Eckball wenig später und Kiermeiers lehrbuchmäßiger Kopfball landete zum 0:1 im Tor (5.). Den entscheidenden Platz zu viel hatte auch Wekesser und bestrafte den Ballverlust am Strafraum mit dem 0:2 (7.). Eigentlich war das bei 32 Grad schon die Vorentscheidung.

Es waren aber auch noch 80 Minuten zu spielen und so leicht wollten die Wormaten nicht aufgeben. Andreas Glockners Freistoßflanke aus 40 Metern senkte sich gefährlich und Rennar lenkte sie gerade noch so über die Latte (13.), Jan-Lucas Dorow scheiterte aus spitzem Winkel und kurzer Distanz ebenso am Torwart (19.). Giuseppe Burgio wiederum traf nach guter Aktion nur ein Abwehrbein (31.) und bei der nachfolgenden Ecke wurde Dimitrios Ferfelis' Kopfball von der Linie geschlagen. Allerdings hätte Walldorf auch mit zwei dicken Chancen den Sack endgültig zu machen können (25., 45.), denn defensiv zeigten sich die Wormaten ziemlich wackelig. Stattdessen traf Dorow mit dem Pausenpfiff doch noch zum 1:2 im Anschluss an einen Glockner-Freistoß (45.+4).

Nach der Pause legten die Wormaten den Vorwärtsgang ein und zeigten laut Steven Jones genau den Offensivfußball, den er sich wünscht von seiner Mannschaft. Cedric Mimbala köpfte nach einer Ecke knapp vorbei (49.), Rennar musste sich bei einem Kopfball ordentlich strecken (52.), Ferfelis' zweiter Schuss hatte zumindest die richtige Höhe (55.) und als Burgio das Tor verfehlte, gab es Szenenapplaus für die schöne (aber zu komplizierte) Kombination (57.). Nur: Ein Tor wollte nicht fallen.

Stattdessen nagelte die Astoria den VfR plötzlich am eigenen Strafraum fest. Tevin Ihrig klärte einen Kopfball auf der Linie (60.), Keilmann drehte einen Groß-Schuss gerade noch um den Pfosten (61.) und mehrere Ecken sorgten für Dauerdruck. Es war schließlich ein Konter, der die Entscheidung brachte. Die Flanke kam durch zu Groß, der spitzelte fast von der Torauslinie zum 1:3 in die lange Ecke (65.). Damit war das Spiel gelaufen, für die Aufholjagd von gleich zwei Toren fehlte den Wormaten Kraft wie Glaube und es passierte auf beiden Seiten nichts Nennenswertes mehr. 

Nun führt die Reise am Samstag nach Mainz. Dort wollen die Wormaten wieder punkten, bevor volle Konzentration dem DFB-Pokalspiel gegen Werder Bremen gelten kann.

Tore: 0:1 Kiermeier (5.), 0:2 Wekesser (7.), 1:2 Dorow (45.+4), 1:3 Groß (65.)
Gelb: Glockner (29.), Demir (88.), Korb (90.+2) / Pellowski (25.), Schön (29.), Wekesser (45.)
Zuschauer: 1.063  Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)

Wormatia Worms
Keilmann – Moos (79. Radau), Mimbala, Ihrig, Heller (46. Graciotti) – Korb, Gopko, Glockner (46. Demir) – Dorow – Burgio, Ferfelis.

Pressekonferenz (YouTube) 
Zusammenfassung von WormatiaTV



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Wormatia-App

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen