10.03.2018 20:34 Kategorie: Aktuell, Regionalliga, Startseite
Von: Christian Bub

Beim Spitzenreiter am Punktgewinn geschnuppert


Fotos: Wentzler & Mohr | Fußball-News Saarland

Bejubelt den Ausgleich, später verletzt raus: Thomas Gösweiner

Steve Kroll verhindert die Entscheidung

Thomas Gösweiners Ausgleichtreffer nach frühem Rückstand reicht leider nicht, am Ende bleibt Favorit Saarbrücken 2:1-Sieger.

Mit zwei Änderungen ging es zum Auswärtsspiel: Für den verletzten Sebastian Schmitt durfte Morris Nag von Beginn an spielen, außerdem stand überraschend Koki Matsumoto in der Startelf für Ricky Pinheiro. Eine Fünferkette sollte den kommenden Meister am Toreschießen hindern.

Das allerdings klappte nur vier Minuten. Einen Mendler-Freistoß köpfte Behrens wuchtig zur Führung für die Gastgeber ein. Wer nun die nächste Klatsche erwartete, sah sich getäuscht. Saarbrücken hatte das Spiel klar im Griff, war jedoch angesichts der frühen Führung und des anstehenden Pokalspiels gegen Homburg auch spürbar nicht mit vollem Einsatz dabei. Dazu verloren die Wormaten nicht die Nerven, sondern spielten ruhig weiter und kamen auch zu einigen Offensivaktionen. So wurde Thomas Gösweiner geblockt, Alan Stulins Nachschuss flog drüber (28.). Auch Saarbrückens Abschlüsse verfehlten das Tor (38.) oder wurden durch die vielbeinige Abwehr verhindert (41.). Und so hatten die mitgereisten Fans das Gefühl, dass das Spiel noch lange nicht verloren war.

Nach Wiederanpfiff sahen sie sich bestätigt. Benjamin Maas' Freistoß fand den Kopf von Gösweiner und der Österreicher erzielte seinen elften Saisontreffer zum 1:1 (47.). Auch Patrick Auracher stieg in dieser Szene zum Kopfball hoch, kam jedoch unglücklich auf und überdehnte sich bei der Landung schmerzhaft das Knie. Der Kapitän spielte zwar durch, blickte nach Schlusspfiff aber mit Sorgen auf sein angeschwollendes Knie.

Am Kräfteverhältnis änderte der Ausgleich nichts. Wormatia verließ sich weiter auf konzentrierte Defensivarbeit und hoffte vorne auf Lücken. Der FCS antwortete zunächst mit einem gefährlichen Freistoß (54.). Genau zwanzig Minuten nach dem Ausgleich ging der Favorit erneut in Führung. Gösweiner wurde hart, aber wohl regelkonform abgegrätscht und blieb liegen, mit zielstrebigem Umschaltspiel landete der Ball auf der Außenbahn, Obernosterers Direktabnahme von Behrens' Flanke konnte Steve Kroll aus nächster Nähe zwar noch parieren, Top-Torjäger Schmidt reagierte aber am schnellsten und staubte ab (67.). Für Gösweiner ging es nur ein paar Minuten weiter, dann verließ der Stürmer humpelnd den Platz und wurde durch Giuseppe Burgio ersetzt.

Danach verpassten die Gastgeber die Entscheidung. Zunächst blieb Kroll gegen Behrens Sieger (71.), dann ballerte Schmidt aus drei Metern über das leere Tor (79.). Die Wormaten gaben nicht auf, blieben weiter stabil und ruhig und hofften auf den Lucky Punch. Eine Gelegenheit hierfür sollte sich aber in den Schlussminuten nicht mehr ergeben und es blieb beim 2:1-Sieg des nun seit 22 Spielen ungeschlagenen (Vereinsrekord) Tabellenführers.

Tore: 1:0 Behrens (4.), 1:1 Gösweiner (47.), 2:1 Schmidt (67.)
Gelb: Mendler (27.), Schmidt (31.) / Kizilyar (37.), Kroll (67.)
Zuschauer: 2.433  Schiedsrichter: Gaetano Falcicchio (Konstanz)

Wormatia Worms
Kroll – Auracher, Kizilyar, Maas, Raimondo-Metzger, Stulin – Himmel (81. Straub), Afari, Nag – Matsumoto (77. Ando) – Gösweiner (73. Burgio).

Pressekonferenz (YouTube)
Spielzusammenfassung von WormatiaTV



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Wormatia-App

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen