05.05.2019 01:25 Kategorie: Aktuell, 1. Mannschaft, Startseite
Von: Christian Bub

Aus eigener Kraft nicht mehr zu schaffen


Der VfR Wormatia verliert beim FK Pirmasens mit 1:0 und steht nun mit einem Bein in der Oberliga. Das gestrige Spiel war ein Spiegelbild der Saison.

Die Tabelle lügt nicht, schon gar nicht am 32. Spieltag. Sieben Punkte beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer, das nun definitiv außer Reichweite ist. Es bleibt Rang 14 als Ziel verbunden mit der Hoffnung, dass die SG Sonnenhof Großaspach nicht aus der Dritten Liga absteigt. Zwei Spiele bleiben noch, um an den punktgleichen Mainzern vorbeizuziehen. Das ist zu schaffen - doch dazu müssten die Wormaten die sich bietenden Chancen auch nutzen. Zum wiederholten Mal in dieser Saison gelang das gegen Pirmasens nicht.

Dabei fing es gut an. Auch so ein Satz, der sich nun zum x-ten Mal in einem Spielbericht wiederfindet. Doch es war nun einmal so. Der für den angeschlagenen Dimitrios Ferfelis vorne aufgebotene Giuseppe Burgio tauchte gleich zweimal im Strafraum auf, verfehlte erst abgefälscht nach Freistoß (6.) und traf dann das Außennetz (9.). Eine ungeschickt verursachte Ecke hätte danach fast prompt zum Gegentor geführt, doch Steil stand im Abseits (11.). Jan-Lucas Dorow zwang mit tollem Schuss Reitz zu einer Glanzparade (14.), der nachfolgende Konter war dann deutlich gefährlicher als die Ecke.  Nach 20 Minuten prüfte Dorow den Torwart auch nochmal mit einem Volley. Wormatia hatte mehr Ballbesitz, mehr Spielanteile und ein Chancenplus - doch wie so oft keinen Erfolg vor dem gegnerischen Tor. Das setzte sich bis zur Pause fort, wenn auch die Angriffsbemühungen nur noch in harmlose Abschlüsse mündeten. Einen solchen hatten auch die Gastgeber noch vorzuweisen (38.).

Das gleiche Bild auch nach der Pause. Gerade hatten die Wormaten noch einen guten Angriff gefahren, da zeigte der FKP mustergültig, wie effektiv ein Konter ausgespielt werden kann. Ballannahme und Abschluss von Bohnert waren klasse - und es stand 1:0 für die Gastgeber (56.). Drei Minuten später wurde Burgio abseitsverdächtig freigespielt und vergab frei vor Reitz die Riesenchance zum Ausgleich. Bei einem Kopfball von Tevin Ihrig stand der Torwart richtig (65.) und dann bekamen die Wormaten die abermalige Chance zum 1:1 auf dem Silbertablett serviert. Dorow hatte sich vor Pinheiro gemogelt und kam zu Fall, der Schiri zeigte auf den Punkt. Sascha Korb trat an, doch Reitz ahnte die Ecke und konnte den schwach geschossenen Elfer halten (69.). Es folgte ein Anrennen auf das Pirmasenser Tor, unterbrochen vom ein oder anderen Konter. Die zahlreichen vielversprechenden Szenen blieben bis zum Schluss allesamt harmlos. Und wie so oft in dieser Saison gingen die Wormaten am Ende auswärts als Verlierer vom Platz.

Zum letzten Heimspiel kommt nun Kickers Offenbach, am letzten Spieltag geht es zum VfB Stuttgart II. Mainz 05 II hat ein Heimspiel gegen Steinbach und muss dann in Mannheim ran. Großaspach hat es in der Dritten Liga mit dem Achten Zwickau und dem Vorletzten Fortuna Köln zu tun. Hausaufgaben machen und hoffen - dann ist der Klassenerhalt vielleicht doch noch möglich. 

Tor: 1:0 Bohnert (56.)
Gelb: Grünnagel (46.), Pinheiro (62.) / Scheffel (69.), Graciotti (79.)
Zuschauer: 503  Schiedsrichter: Timo Wlodarczak (Bebra-Weiterode)

Wormatia Worms
Keilmann - Moos, Colak, T. Ihrig, Tritz (83. Radau) - Korb, Scheffel - Graciotti (83. Matsumoto), Dorow, Glockner - Burgio (86. Bajric).

Zusammenfassung von WormatiaTV



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen