13.05.2018 00:48 Kategorie: Aktuell, Regionalliga, Startseite
Von: Christian Bub

2:0-Sieg in Freiburg macht den Klassenerhalt perfekt


Steffen Straub und Ricky Pinheiro schießen den VfR Wormatia gegen den SC Freiburg II zum Klassenerhalt.

Die Ausgangslage war klar, ein Punkt musste es sein. In den Anfangsminuten legten die Wormaten auch gleich gut los, Johnathan Zinram traf den Pfosten (1.). Nach guter Vorarbeit von Giuseppe Burgio traf dann Straub abgefälscht in die kurze Ecke zur beruhigenden Führung (15.). Im Gegenzug drohte umgehend der Ausgleich, Dräger verfehlte aus der Drehung (17.). Der VfR verlegte sich aufs Kontern, überließ den Gastgebern den Ball und erst in der Schlussphase zu viel Raum. Da wurde es gleich mehrfach gefährlich (42., 43., 45., 45.+1), aber die Führung hielt stand.

Nach dem Wechsel kam Jan-Lucas Dorow in Schussposition und zielte am langen Pfosten vorbei (49.). Nach dieser Großchance verlagerte eine Serie von gefährlichen Eckbällen das Spiel in die Freiburger Hälfte. Alan Stulin zielte aus dem Rückraum erst zu hoch (56.), dann kratzte Torwart Geng seinen Flachschuss noch aus der Ecke (58.) und als Pinheiro schließlich die nächste über die Linie drückte (59.), hatte der Schiedsrichter wohl eine Behinderung des Torwarts durch Zinram gesehen und stoppte den Torjubel. Danach zogen sich die Wormaten weit zurück und Freiburg suchte mit viel Ballbesitz, aber ohne Druck den Ausgleich. Ein Flugkopfball war die erste gefährliche Szene (76.). Die nächste verursachte Steve Kroll, als er beim Rauslaufen am Ball vorbeifaustete (87.). Da rutschte dem ein oder anderen mitgereisten Fan das Herz in die Hose, als der Ball das leere Tor verfehlte. Stattdessen brachte ein Konter über den eingewechselten Daisuke Ando die Entscheidung und Pinheiro schoss dessen Pass zum auf den Rängen ekstatisch gefeierten 0:2-Endstand ein (89.).

Durch den zeitgleichen 4:0-Sieg der TuS Koblenz in Elversberg wären die Wormaten im Falle einer Niederlage tatsächlich überholt worden, doch so rücken sie sogar noch einen Platz nach oben und belegen zum Saisonende Rang 13. 49 erzielte Tore sind fünf mehr als letzte Saison, die 68 Gegentreffer jedoch sind Negativrekord und wurden letztmals in der Saison 2000/01 übertroffen. Da ist es offensichtlich, wo man in der neuen Saison ansetzen muss.

Nun gilt volle Konzentration dem Finale Dehääm am Pfingstmontag, wo man sich mit einem Sieg gegen Alemannia Waldalgesheim für den DFB-Pokal qualifizieren will.

Tore: 0:1 Straub (15.), 0:2 Pinheiro (89.)
Gelb: Rodas Steeg (28.), Schlotterbeck (70.) / Stulin (28.)
Zuschauer: 250  Schiedsrichter: Thorsten Braun (Güdingen)

Wormatia Worms
Kroll – Gopko, Kizilyar, Maas, Stulin – Afari, Pinheiro – Zinram (77. Himmel), Dorow (83. Ando), Straub – Burgio (80. Gösweiner).

Spielzusammenfassung von WormatiaTV



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Wormatia-App

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen