14.09.2018 00:00 Kategorie: Aktuell, Regionalliga, Startseite
Von: Christian Bub

Schwere Heimaufgabe am Samstag


Sieg und Niederlage wechselten sich ab in den letzten Wochen, nun müsste gegen den SC Freiburg II eigentlich wieder ein Sieg an der Reihe sein. Doch gegen die formstarken Freiburger wäre bereits ein Punkt ein gutes Ergebnis, denn gegen diesen Gegner taten sich die Wormaten bislang zuhause immer besonders schwer. Mindestens zwei Gegentore gab es in jedem Heimspiel gegen den SC, letzte Saison eine 1:4-Niederlage.

DER GEGNER

Als Aufsteiger landeten die Freiburger letzte Saison gleich auf Platz 4 und hätten sich fast für die Aufstiegsspiele qualifiziert. Erneut angreifen will man dieses Jahr aber nicht. „Bei uns herrscht durch die hohe Fluktuation im Kader eine gewisse Unbekannte. Wir wollen uns von den Abstiegsrängen so weit wie möglich fernhalten“, lautet die Devise von Trainer Christian Preußer. 

Der schwere Saisonauftakt gegen Stuttgart II, Saarbrücken, Steinbach und Mannheim resultierte in einem Fehlstart mit nur einem Punkt. Seitdem wurde aber kein einziger Punkt mehr abgegeben. Gegen Stadtallendorf, Balingen, Pirmasens und am vergangenen Dienstag gegen Offenbach (2:1) gab es vier Siege in Serie. 

Angeführt wird die U23 von Ex-Bundesligaprofi Ivica Banovic (38) sowie dem lange in Österreich spielenden Felix Roth (30). U20-Nationaltorhüter Constantin Frommann (20) steht wie Keven Schlotterbeck (21) und Chima Okoroji (21) bei den Profis unter Vertrag, ist aber regelmäßig in der Startelf zu finden. Das gilt von den Neuzugängen nur für Stürmer David Nieland (19), ein „Externer“ ebenso wie Sturmkollege Marvin Pieringer (18), letzterer bei seinem zweiten Startelfeinsatz Matchwinner mit einem Doppelpack. Damit liegt er mit nun drei Treffern gleichauf mit U20-Nationalstürmer Christoph Daferner (20).

Insgesamt stehen 19 aktuelle (darunter drei Torhüter) oder ehemalige Jugendnationalspieler im Kader. Neu dabei sind zum Beispiel der Österreicher Anthony Schmid (19), Bruder des Augsburger Profis Jonathan Schmid, und U19-Nationalverteidiger Nico Schlotterbeck (18), Neffe des früheren Waldhof-Profis Niels Schlotterbeck. 

MÖGLICHE AUFSTELLUNG

Keilmann - Korb, Mimbala, Ihrig, Radau - Bajric, Glockner - Volz, Dorow, Burgio - Ferfelis.

AUSFÄLLE

Gopko (Muskelfaserriss), Moos (Innenbandteilabriss)

ANPFIFF

Samstag, 15.09.2018, 14 Uhr in der EWR-Arena



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Wormatia-App

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen