So macht Ostern richtig gute Laune

Erlebten in der EWR-Arena Worms während der Osterferien 2012 vier tolle Tage mit großem Lerneffekt im Wormatia Drachencamp, der neuen offiziellen Fußballschule des VfR Wormatia Worms: 60 Kids und fünf Trainer hatten gemeinsam sehr viel Spaß beim Fußball. Foto: Karin Flesner.

Start der neuen Fußballschule „Wormatia Drachencamp“ ist voller Erfolg / 60 Kids feiern mit Trainern, Spielern und Eltern in der EWR-Arena Worms viertägiges familiäres Fußballfest

Marcel Gebhardt ist geschafft. „Das war echt anstrengend“, stöhnt der ehemalige „Mittelfeld-Motor“ des VfR nach der Pressekonferenz zum Regionalliga-Spitzenspiel zwischen Wormatia und den Stuttgarter Kickers bei einer Tasse Kaffee und einem Käse-Brötchen. „Aber schön war’s und ist es irgendwie auch“, erklärt der heutige sportliche Leiter der Wormatia weiter. Klar, man könnte meinen, Marcel Gebhardt spricht vom spektakulären 2:2-Remis zwischen den beiden Topteams der Regionalliga Süd kurz zuvor. Doch der 32-Jährige hat etwas ganz anderes im Sinn.

Die Rede ist vom ersten „Wormatia Drachencamp“, welches am Mittwochabend nach Ostern gerade Halbzeit hatte. Zwei Tage Fußballschule waren da vorbei. Marcel Gebhardt spürte genau wie Steven Jones, Niels Magin, Maximilian Beck und Jannik Hoch, die vier anderen Trainer der neuen offiziellen Fußballschule des VfR Wormatia Worms, seine Muskeln ob der Anstrengungen auf den drei Fußballplätzen des Trainingsgeländes der EWR-Arena Worms. „Aufreibend aber zweifelsfrei mit jeder Menge Spaß und Freude garniert“, zog auch Steven Jones, der kongeniale Kollege von Marcel Gebhardt aus der sportlichen Leitung des VfR, eine sehr positive Zwischenbilanz zum ersten „Wormatia Drachencamp“ der neuen Fußballschule.

60 Kids, viele Eltern, fünf Trainer und mit Kevin Knödler, Sandro Rösner, Marco Stark und Romas Dressler gleich vier aktuelle Regionalliga-Kicker des VfR lernten und lehrten Fußball. Und das Schönste dabei: „Irgendwie hatte das alles etwas von einem großen Familienfest“, fand Steven Jones. Ob’s an der herzlichen Bewirtung durch Helga Stein oder Harry Sehrt vom Wormatia-Treff lag? Oder ob die von Horst Schneider gereichten kleinen Leckereien ihren Teil zum Gelingen beitrugen? Oder ob die rührige Familie Kraus mit Silke und Michael oder die aufmerksame Michelle Bender aus der VfR-Geschäftsstelle den nötigen Schwung in die EWR-Arena brachten?

Was es ganz genau war, ist schwerlich zu sagen. „Jedenfalls war das eine runde Sache, jeder war rundum zufrieden und die Eltern total begeistert“, wie Steven Jones konstatierte. Die zwei Mädels und all die Buben im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren hatten merklich nicht erst dann große strahlende Augen, als sie gemeinsam mit ihren Familien auf der Nebentribüne Nord das spannende Fußballspiel gegen die Stuttgarter Kickers verfolgten.

Fast logisch, dass alle Kids zum Ende der vier tollen Tage ein DFB & McDonald’s Fußballabzeichen in Gold, Silber oder Bronze in ihren kleinen Händen hielten. Und ein Versprechen hörte man hier und da auch: „Wir sind beim nächsten Wormatia Drachencamp ganz bestimmt wieder dabei.“ Ein bisschen müssen sich Eltern und Fußball-Nachwuchs aber noch gedulden, denn Steven Jones verrät: „In den Sommerferien 2012 geht es in Runde zwei.“ Wann genau konnte der langjährige Wormatia-Abwehrrecke aber nicht sagen. „Wir sind noch am Organisieren.“ Eines darf er dabei allerdings gewiss wieder einkalkulieren: Viele fußballbegeisterte Jungs und Mädels, die mit großem Spaß und Ehrgeiz in der EWR-Arena Worms kicken.

Drachencamp Ostern 2012

No previous pageNo upper indexNo upper albumVorschaubilderNächstes

Click on the photo for the original