Wormatia, Du Alte 1908-1928

Der heutige VfR Wormatia 08 Worms entstand im Jahre 1922 durch eine Fusion des VfL Wormatia 08 (bis 1921 Sportclub Wormatia 08 – „die Wormatia“) mit dem VfR 08 Worms (“die Rasenspieler“). 

Der VfR selbst war 1919 wiederum aus einer Fusion der Vereine Union 08 und Viktoria 1912 hervorgegangen.

Bilder anschauen

Wormatias "Schießbude" 1928-1945

Der Begriff „Schießbude“ stammt von dem Wormser Sportjournalisten Richard Kirn und bezog sich auf den damals in ganz Süddeutschland gefürchteten Innensturm mit Ludwig Phillip, Ludwig Müller und Willi Winkler, mit dem der VfR Wormatia von 1928 bis 1931 viermal in Folge die Meisterschaft der höchsten Klasse, der Bezirksliga, erringen sollte.

Bilder anschauen


Wormatias glorreichste Zeit - die 30er Jahre

Die Zeit von 1935 bis 1939 ist zweifelsfrei der glorreichste Abschnitt in der langen Vereinsgeschichte Wormatias – man gehörte seinerzeit zu den erfolgreichsten deutschen Fußballvereinen.

Bilder anschauen




Die legendäre Oberliga Südwest 1945-1963

Bis 1954 spielte Wormatia immer im vorderen Drittel der Klasse (ab 1949/50 Oberliga Südwest), ehe man 1955 erneut Zweiter hinter dem 1. FC Kaiserslautern wurde. Diese Runde wurde am letzten Spieltag entschieden. Wormatia gewann am Mainzer Bruchweg mit 8:3 und zog als Tabellenzweiter zum fünften und bislang letzten Mal in die Endrunde um die Deutsche Fußballmeisterschaft ein.

Bilder anschauen

Die Zweitklassigkeit 1963-1982

In der Amateurliga lieferte man sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Hassia Bingen. Es folgte eine denkwürdige Aufstiegsrunde mit Neuendorf und Borussia Neunkirchen, wobei man im letzten Spiel gegen die Borussia einen 3:0-Sieg benötigte, um aufzusteigen. Dies gelang durch drei Treffer von Emanuel Günther und Wormatia war endlich wieder zweitklassig.

Bilder anschauen


Auf und Ab im Amateurlager 1982 - heute

Im außersportlichen Bereich vollzog sich ein Generationswechsel: Ältere, um den Verein verdiente Persönlichkeiten traten in den Hintergrund, um einer neuen Vorstandsmannschaft weiterhin beratend zur Seite zu stehen. Weitere Sponsoren, insbesondere ein neuer Hauptsponsor, wurden gefunden und nach einer hervorragenden Saison kann man berechtigte Hoffnungen hegen, daß die Vision „Aufstieg in die Regionalliga“ zum 100jährigen Vereinsjubiläum im Jahre 2008 Realität wird.

Bilder anschauen