Der Verein für Rasenspiele Wormatia 08 Worms entstand im Jahre 1922 durch eine Fusion des FV Wormatia 08 (bis 1913 SC Wormatia 08) mit dem VfR 08 Worms, welcher 1919 aus einer Fusion der Vereine Union 08 und Viktoria 1912 hervorging. Bis heute bezieht sich der Verein auf das Jahr 1908 als Gründungsjahr, konkret auf den 23. Mai, dem Gründungstag des Sportclub Wormatia 08.

Inhalt

Vorwort
Zeitleiste
Gründungsdiagramm
1. 1908-1922: Der SC Wormatia und der VfR 08
1.1 Sportclub Wormatia 08
1.1.1 Gründung
1.1.2 Die erste Saison 1909/10
1.1.3 Fusionsbemühungen und der Erste Weltkrieg
1.1.4 Nach Kriegsende bis zur Fusion
1.2 Der Verein für Rasenspiele 08
2. 1922-1933: Durch Fusion zum Serienmeister - "Schießbude Wormatia"
2.1 Die Fusion
2.2 Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksliga 1924
2.3 Auf dem Weg nach oben
2.4 Serienmeister und Dauergast bei der "Süddeutschen"
2.5 Die geplatzte Fusion 1929
3. 1933-1945: Wormatia im Dritten Reich
3.1 Fußball nach der Machtübernahme
3.2 Unter Deutschlands Besten
3.3 Reichsbahn TSV Wormatia 08 Worms
3.4 Wormatia im Zweiten Weltkrieg
4. 1945-1963: Neuanfang in Trümmern - Die legendäre Oberliga Südwest
4.1 Die Stunde Null
4.2 Der Ball rollt wieder
4.3 Letzte Auftritte bei der "Deutschen"
4.4 "Alte Dame" Wormatia
5. 1963-1974: Zweitklassige Wormatia - Nach Einführung der Bundesliga
5.1 Das Tor zur Bundesliga bleibt verschlossen
5.2 Zuschauerschwund und finanzielle Probleme
5.3 Wormser Werbe-Pioniere
5.4 Mit Umbruch aus der Krise
5.5 Neue Begeisterung
6. 1974-1982: Drahtseilakte und falsche Freunde - Wormatia in der 2. Bundesliga
6.1 Wormatia verkalkuliert sich
6.2 Mit Mäzen zurück in den Profifußball
6.3 Die Affäre Heyn
6.3.1 "Freund Heyn"
6.3.2 Der Preis des Erfolgs
6.4 Nach der Ära Heyn: Profifußball im Sparmodus
7. 1982-1992: Sehnsucht nach der großen Bühne - Gefangen im Amateurlager
7.1 Zurück in der Drittklassigkeit
7.2 Die ungekrönte Meisterschaft 1986
7.3 Vergebliche Aufstiegskämpfe
- wird fortgesetzt -

Archivar

Christian Bub
E-Mail