Notizen aus dem Archiv

Das Wormatia-Archiv im Jahresrückblick 2011

Kapitel 3 der Vereinschronik ist endlich endlich fertig und online. Eine Bronchitis, ein defekter Laptop und das abendliche Dschungel-Camp (bei dem ich das Einkleben von Wormatia-Zeitungsartikeln der letzten 11 Monate nachgeholt habe) haben die Vervollständigung um ein paar Wochen hinausgezögert. Letzten Donnerstag und Freitag habe ich dazu genutzt, im Stadtarchiv die noch ausstehenden WZ-Jahrgänge 1933 und 1934 durchzusehen und konnte so auch die letzte große Unklarheit (Vorstandswechsel 1934) beseitigen. Damit bin ich jetzt sämtliche Jahrgänge der Wormser Zeitung, Wormser Tageszeitung und Wormser Volkszeitung der Jahre 1933 bis 1945 durchgegangen – ca. 20.000 Zeitungsseiten auf einem halben Kilometer Mikrofilm. Das war nicht immer sonderlich spannend, aber irgendwo gab es halt immer den einen Artikel mit genau der kleinen Detailinfo, die mir noch gefehlt hat. Das Ergebnis gibt es hier:

3. 1933-1945: Wormatia im Dritten Reich
3.1 Fußball nach der Machtübernahme
3.2 Unter Deutschlands Besten
3.3 Reichsbahn TSV Wormatia 08 Worms
3.4 Wormatia im Zweiten Weltkrieg

Bekanntlich wollte ich mit der kompletten Chonik ja schon zum Jahresende fertig sein, aber es ist doch mehr Arbeit als gedacht. Zudem nutze ich die Gelegenheit, nebenbei auch gleich die neu gewonnenen Infos und Daten in die Ergebnis- und Spielerdatenbank einzutragen. Die Chronik war auch nicht das einzige, was mich im letzten Jahr beschäftigt hat. Fassen wir mal das Jahr 2011 im Wormatia-Archiv zusammen.

Chronik
Mit den Recherchen hatte ich schon im Dezember 2010 begonnen, die ersten Ergebnisse im April 2011 auf der Homepage veröffentlicht. Drei von neun Kapiteln sind nun online, mehr als 10.000 Worte. Nochmal so viele Worte haben sich bereits im Entwurf der restlichen Kapitel angesammelt (davon knapp 2.000 allein für die Affäre Heyn), es wird also noch genug Lesestoff geben.

Ergebnisdatenbank
Wie schon beschrieben, einige der für die Chronik recherchierten Infos habe ich gleich noch für die Ergebnisdatenbank verwertet. 2011 konnte ich zahlreiche Ergebnisse und Daten von Punkt-, Pokal- und Freundschaftsspielen komplettieren. Aus der Vorkriegszeit gilt das für die Saisons 1920/21, 1921/22, 1922/23, 1939/40, 1940/41, 1941/42, 1942/43, 1943/44 und 1944/45. Schade, dass mir so ziemlich sämtliche Spielberichte aus den 20ern vorliegen, diese inhaltlich aber wenig bieten. Man kann zwar lesen, wer Anstoß und wer den ersten Schuss abgeben hatte (typischer Folgesatz: „bald hatte die eine, bald die andere Seite Vorteile“), aber die Torschützen werden lediglich mit „Linksaußen“ oder „Mittelstürmer“ angegeben. Das mag damals für den kundigen Fußballfanatiker glasklar gewesen sein, weil sowieso immer nur die gleichen elf Spieler zum Einsatz kamen, macht mir heute aber das Anlegen einer Spielerstatistik unmöglich. Für die Nachkriegszeit habe ich auch die Ergebnisse und Daten der alten Oberliga Südwest von 1950 bis 1963 komplett eingegeben. Die Datenlage für die Zeit 1945 bis 1950 ist lückenhaft, soweit aber auch (fast) komplett online. Was noch fehlt, ist die Einpflege der Daten der Regionalliga Südwest 1963 bis 1971 sowie einzelne Zweitligasaisons.

Spielerdatenbank
Hier liege ich noch ein wenig zurück, bisher habe ich erst die Spieler samt Statistiken der Saisons 1939/40, 1940/41 und 1941/42 eingegeben. Dafür aber noch mal die Daten von 1950 bis 1963 durchgecheckt und Fehler korrigiert. Ein Dank wieder an Herrn Jödicke, der mich unaufhörlich mit Fotos und Daten versorgt. 

Statistiken: Rekorde
Durch jetzt komplette Daten in der Ergebnisdatenbank konnte ich auch die Rubrik „Rekorde“ aktualisieren, insbesondere den Abschnitt „Serien“. Von 1949 bis 1952 beispielsweise hat Wormatia 49 Heimspiele am Stück nicht verloren – ein Rekord für die Ewigkeit. Den bisher verzeichneten Rekord-Auswärtssieg gegen Blau-Weiß Worms musste ich entfernen, das war, wie sich herausgestellt hat, eine fehlerhafte Angabe. Jetzt steht dort ein 11:0 gegen Ostova Osthofen von 1913/14, das aber auch noch nicht verifiziert ist. Neu dazu gekommen sind die meisten verschossenen Elfmeter und die meisten Platzverweise, außerdem wurde die komplette Seite optisch überarbeitet.

Dazu kommen hier und da noch ein paar optische Überarbeitungen und bei Wikipedia habe ich unserem Stadion mal einen würdigen Artikel spendiert. Damit kommen wir natürlich zu der Frage…

…was kommt 2012?

Zunächst einmal geht es weiter mit der Chronik. Für Kapitel 4 muss ich wenig nachrecherchieren, sodass ich dieses eigentlich zeitnah veröffentlichen kann. „Eigentlich“ müsste ich aber zuerst noch den Zeitraum 1933-1945 fertig abarbeiten, also alle Spiel- und Spielerdaten in die jeweiligen Datenbanken eintragen, die Extra-Seiten im Saisonarchiv anlegen usw. Außerdem habe ich da auch noch komplette Jahrgänge der (Mittel-)Rheinischen Sportzeitung aus den 20ern als PDF vorliegen, sodass auch noch die Saisons 1923/24 bis 1928/29 auf die gleiche Bearbeitung warten. Die Festschrift von 1948 wartet immer noch auf Ihre Digitalisierung, ebenso wie zwei Regalmeter alte Stadionzeitungen, wobei ich die Stadionzeitungen wohl noch ein wenig vor mir herschiebe. Dank Mithilfe schon ein wenig in der Mache ist eine Trainerdatenbank, vielleicht wird das noch 2012. Was kommt, ist eine Ausarbeitung der Stadiongeschichte. [...]

Also, viel Spaß beim Stöbern im Archiv auch im Jahr 2012, ich verabschiede mich nun in den Urlaub. Alla Wormatia!

Im Rheintalblog veröffentlicht am 19.02.2012

Archivar

Christian Bub
E-Mail