Notizen aus dem Archiv

Das Jahr 2015 im Archiv

Oh, ist das lange her. Seit Oktober 2014 kein Archiv-Log mehr. Die damals erwähnte Einbindung ins Tagesgeschäft (Öffentlichkeitsarbeit) hat sich gefestigt und verstärkt, ich bin/war Teil von zwei Arbeitskreisen und bei der Entwicklung der neuen Wormatia-App wie auch bei den neuen Fanartikeln hatte ich 1-2 Finger drin. Mein „Wormatia-Gefühl“ hat sich daher mittlerweile endgültig von „Fan mit Hobby“ zu „ehrenamtlicher Vereinsmitarbeiter und offizieller Archivar“ verschoben. Das sportliche Abschneiden des Regionalligateams bewerte ich mehr und mehr mit anderen Augen (das berühmte „Wormatia ist nicht nur die Erste Mannschaft“), was aber auch schon mit der Arbeit an der Chronik und der damit verbundenen Möglichkeit, Vergleiche über Jahrzehnte zu ziehen, angefangen hatte. [...]

Nun, was hat sich seit dem letzten Archiv-Log getan? Bei den Stadionzeitungen gab es Zuwachs. An einem Wochenende hatte ich mal Lust und Laune, die Zeitungen der Zweitligasaisons 1977/78, 1978/79 und 1979/80 zu scannen und als PDFs hochzuladen. Allerdings nicht vollständig, gelochte Exemplare hatte ich erstmal ausgelassen. Bei den Vereinsmagazinen gibt es außerdem ein Liederheft der Damensitzung der Fastnacht 1967 sowie die Premierenausgabe des Saisonhefts des Wormatia-Nachwuchses. Dann hatte ich begonnen, die nicht mehr abspielbaren Dateien aus dem Videoarchiv mal auf unserem Vimeo-Account hochzuladen, manche sogar etwas bearbeitet (da könnte ich echt mal weitermachen). Die Trainer sind jetzt in chronologischer Form (wie bisher) und auch, zumindest ab 1996, nach Bilanz sortiert gelistet. Bei den Aufstiegsrunden ist eine sechste hinzugekommen, nämlich die Westkreismeisterschaft der B-Klasse von 1914. Gleichzeitig hat die Ergebnisdatenbank einige Einträge zu den Saisons 1913/14, 1914/15 und 1915/16 erhalten. Und die der Zweiten Mannschaft Ergebnisse der Meistersaisons 1955/56 und 1956/57. Während der Winterpause hatte ich angefangen, das Saisonarchiv „Jugend“ zu überarbeiten. Abrufbar sind dort jetzt fein säuberlich Mannschaftsbilder samt Tabellen von U19 bis Bambinis – wie so vieles „work in progress“. Größte Baustelle bleibt natürlich die Chronik, deren Kapitel 5 vervollständigt wurde und über Weihnachten jetzt auch ein sechstes Kapitel erhalten hat, mit dem Schwerpunkt „Affäre Heyn“. Ein ziemlich rechercheintensives Thema, wobei der Entwurf schon drei Jahre auf dem Buckel hatte. Jetzt umfasst die Chronik die Zeit ab Gründung bis 1982. Und schicke neue Banner hat sie auch, auf alt getrimmt mit zeitgenössischer Beschriftung und Wappen. Kleine Details als Nebenprodukt einer optischen Auffrischung von wormatia.de, um die ich mich im Dezember gekümmert habe.

Nicht direkt mit dem Archiv zu tun hatte unser großes Projekt „Hybridrasen“, allerdings bin ich ein halbes Jahr lang jeden Freitag nach der Arbeit mit der Kamera ins Stadion gepilgert, habe Fotos der Bauarbeiten gemacht und dafür gesorgt, das Ganze auf einer Projektseite auch archivarisch zu erhalten. Für die dreiteilige DVD „Historisches Rheinhessen“ der art & weise medienproduktion war ich dann letzten Herbst als Experte gefragt und habe den Stadionbau 1939 kommentiert, gerade heute sind meine Exemplare eingetroffen. Zu meiner Überraschung wurde nix geschnitten und der Stadionbau hat sein eigenes Kapitel auf der ersten DVD erhalten. Einige Zuschauer haben mich auch schon als Ansprechpartner ausgemacht. Helfen konnte ich zwar nicht, aber jetzt weiß ich zumindest, dass in den 60ern die Bundesjugendspiele im Stadion waren und am Ende des Zweiten Weltkriegs die Amerikaner eine große Party mit Feuerwerk auf dem Gelände feierten. Ebenso war ich als Autor gefragt und endlich bekam Frank Fischer für sein WO!-Stadtmagazin auch mal einen Artikel von mir ;-). Meine zweiseitigen „20 Fakten zur Wormatia“ sind eingebettet im erfreulich großen Wormatia-Kapitel des Jubiläumsbuchs „10 Jahre WO!“.

Doch ziemlich abwechslungsreich, die vergangenen anderthalb Jahre. In meinen Urlaub Anfang März hatte ich das Archiv allerdings Archiv sein lassen. Man muss ja auch mal was anderes machen.

P.S.: Ich bin jetzt auch Mitglied im Deutschen Sportclub für Fußballstatistiken (DSFS).

Im Rheintalblog veröffentlicht am 07.04.2016

Archivar

Christian Bub
E-Mail