16.03.2019 20:43 Kategorie: Aktuell, Regionalliga, Startseite
Von: Christian Bub

Nach der Pause alles verspielt


Fotos: Karin Flesner

Da war die Welt noch in Ordnung - Dorow bejubelt sein Tor

Dimitrios Ferfelis

Malte Moos

Auch gegen den FSV Frankfurt reicht eine 1:0-Halbzeitführung nicht, direkt nach Wiederbeginn leitet der Ausgleich eine 1:2-Niederlage ein. 

Bei leicht stürmischen Wetter bekam die Platzwahl eine doch größere Bedeutung als sonst, und dass die Wormaten erst mit dem Wind im Rücken spielten, sollte sich zunächst auszahlen. Dimitrios Ferfelis hatte die erste gute Kopfballchance (11.), Leon Volz frei vor Torwart Aulbach aus kurzer Distanz die erste dicke Chance zu Führung (21.). Kurz danach stand es tatsächlich mit Unterstützung des Windes 1:0. Jan-Lucas Dorow zog aus 20 Metern ab, sein Schuss wurde immer länger, driftete nach rechts und rutschte Aulbach durch die Fingerspitzen (23.). Frankfurt wirkte zwar gefährlich, kam aber im ersten Durchgang lediglich zu einer Kopfballchance von Plut (26.). Stattdessen verpassten es die Wormaten einmal mehr, die Führung zu erhöhen. Giuseppe Burgio aus 25 Metern verfehlte nur knapp (32.), Ferfelis war zu überrascht vom plötzlichen Ballgewinn (39.) und bei den Schüssen von Volz (41.) und Burgio (45.) war Aulbach zur Stelle.

Die vergebenen Chancen rächten sich diesmal umgehend nach Wiederbeginn. Tom Scheffel leistete sich als letzter Mann einen völlig unnötigen Ballverlust, der gerade eingewechselte Koch bedankte sich und chippte mit Hilfe des Innenpfostens zum Ausgleich (46.). Zum dritten Mal in Folge eine Führung verspielt, schwere Beine am Ende der englischen Woche und nun Gegenwind – die Wormaten wirkten nach diesem Wirkungstreffer wie paralysiert, hatten keine einzige Torchance mehr und vermittelten bis zum Schlusspfiff nie den Eindruck, das Spiel noch einmal herumreißen zu können. Da war es weder überraschend noch unverdient, dass Plut mit dem Rücken zum Tor und unter Bedrängnis mit einem Fallrückzieher auch noch den Siegtreffer für die Gäste erzielte (73.). Der VfR hatte nichts mehr entgegenzusetzen.

Tore: 1:0 Dorow (24.), 1:1 Koch (46.), 1:2 Plut (73.)
Gelb: Ferfelis (53./gesperrt), Colak (76.) / Aschauer (29.), Tyminski (61.), Sierck (71.), Huckle (85.), Pollasch (90.+1)
Zuschauer: 920  Schiedsrichter: Marc Philip Eckermann (Winnenden)

Wormatia Worms
Keilmann – Tritz (81. Matsumoto), Colak, Scheffel (74. Korb), T. Ihrig – Moos, Dorow – Burgio, L. Volz, Dobros (74. Bajric) – Ferfelis.

Pressekonferenz
Zusammenfassung von WormatiaTV



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen