13.04.2019 17:17 Kategorie: Aktuell, Regionalliga, Startseite
Von: Christian Bub

Endlich belohnt: 2:1-Sieg gegen Steinbach


Fotos: Karin Flesner

Nach frühem Rückstand drehen Giuseppe Burgio und Andreas Glockner ein umkämpftes Spiele gegen den TSV Steinbach Haiger in einen 2:1-Sieg.

Steven Jones nahm einige Änderungen an der Mannschaft vor. So saß der angeschlagene Malte Moos auf der Bank, für ihn kam Eugen Gopko in die Startelf. Außerdem fehlte der gesperrte Jure Colak. Dazu blieben Niko Dobros, Dino Bajric und Koki Matsumoto draußen, dafür bekam Andreas Glockner offensiv in der Zentrale erstmals in diesem Jahr eine Chance von Beginn an. Eine gute Entscheidung, wie sich zeigen sollte.

Die Startphase ging klar an den VfR. Früh und aggressiv wurde gestört, die Gäste kamen in den Anfangsminuten kaum über die Mittellinie. Als mit Budimbu ein Steinbacher erstmals in den Strafraum kam, gab es prompt Elfmeter. Der Kontakt war minimal, der Protest gegen die Entscheidung aber auch und Trkulja verwandelte unhaltbar zum 0:1 (8.). Die Wormaten wirkten nicht sonderlich beeindruckt durch diesen frühen Rückschlag, auch wenn die Gäste nun voll drin waren in der Begegnung. Mit viel Körpereinsatz eroberte Jan-Lucas Dorow den Ball, über zwei Stationen landete dieser links im Strafraum und Giuseppe Burgio traf mit strammem Schuss in die lange Ecke zum Ausgleich (17.). Danach brachte der VfR einige gefährliche Bälle in den Strafraum (19., 23.), Glockner verzog nach Ferfelis-Ablage (32.) und Burgio traf das Außennetz (44.). Auch die Gäste kamen zum Abschluss, Chris Keilmann stand aber richtig (21.). Da gab es öfter mal auch Szenenapplaus für die Wormaten, die den Kampf gegen manches mal ruppige Gäste annahmen.

Kurz nach Wiederbeginn wurde der VfR endlich einmal belohnt. Eine zunächst abgewehrte Ecke landete erneut im Strafraum, wo Glockner aus spitzem Winkel kurzerhand abzog und den Ball zum 2:1 unter die Latte knallte (47.). Um ein Haar hätte ein Missverständnis zwischen Tom Scheffel und Keilmann die ganze Arbeit wieder zunichte gemacht, Wormatias Schlussmann schnappte sich den Ball jedoch im letzten Moment (51.). In der Folge war das Spiel durch zahlreiche Fouls immer wieder mal unterbrochen, dazwischen sah man die Wormaten weiterhin im Vorwärtsgang. Dorow tat sich als sicherer Ballverteiler hervor und Burgio setzte sich öfter mal auf Außen durch, wenn auch seine Hereingaben keine Abnehmer fanden. Erst mit der Einwechslung von Candan nach 65. Minuten kam Belebung in die Gästemannschaft, der Stürmer musste gleich von Gopko abgelaufen werden (66.) und zielte kurz danach abgeblockt aufs Tor. Es folgte eine Phase, in der sich der VfR ziemlich hinten rein drängen ließ und Budimbu mit einem strammen Schuss Keilmann testete (80.). Die fällige Ecke wurde zum Konter über Burgio und Sascha Korb, der den Abschluss suchte und vielleicht besser noch einmal rübergelegt hätte (81.). Sollte das Spiel etwa schon wieder in der Schlussphase fahrlässig aus den Händen gleiten? Nein, heute nicht. Man musste zwar noch etwas zittern, doch die Nachspielzeit spielten die Wormaten diesmal clever herunter und endlich gab es nach Schlusspfiff wieder einmal den verdienten Lohn für eine engagierte Leistung.

Durch den Sieg hat der VfR Wormatia zumindest Platz 14 verteidigt, der momentan kein Abstiegsplatz ist. Der Rückstand auf Frankfurt beträgt nur noch einen Punkt und auch Walldorf ist mit zwei Punkten Abstand in Schlagdistanz. Da ist es umso ärgerlicher, dass alle vier Spiele gegen diese Gegner verloren gingen. Am kommenden Samstag ist Wormatia zu Gast bei der Meisterfeier in Mannheim, will dort aber den designierten Südwestmeister ärgern und keinesfalls Geschenke verteilen.

Tore: 0:1 Trkulja (7./Foulelfmeter), 1:1 Burgio (16.), 2:1 Glockner (47.) 
Gelb: Burgio (35.), Gopko (53.) / Ebot-Etchi (2.), Kunert (25.), Sarr (55.), Kramer (84.), Marquet (90.), Reichwein (90.+3) 
Zuschauer: 800  Schiedsrichter: Jonas Brombacher (Kandern)

Wormatia Worms
Keilmann - Gopko, Scheffel, Ihrig, Tritz - Korb, Dorow - Volz (71. Moos), Glockner (81. Bajric), Burgio - Ferfelis (65. Matsumoto).

Pressekonferenz
Zusammenfassung von WormatiaTV



Pressesprecher

Jens Silex
E-Mail
Tel.: 01520 / 173 5370

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
E-Mail
Tel.: 06241 / 20 20 0
Fax: 06241 / 20 20 29

Bilder-Alben
Impressionen - Wormatia-Spiele und Veranstaltungen
Impressionen:
Wormatia-Spiele und Veranstaltungen