Jakob Eckert

1 A-Länderspiel

geboren am 19.09.1916
verstorben am 05.06.1940

In Rheindürkheim geboren und bei der Rhenania groß geworden, wurde man in Worms auf den flachsblonden hoch aufgeschlossenen Mittelstürmer aufmerksam, der in Rheindürkheim so viel von sich reden machte. Im Jahre 1935 trat Eckert zur Wormatia über und musste bei seinem Wechsel gleich mehrere Klassen überspringen. Der damals 19jährige fand sich jedoch auf Anhieb in der Gauliga zurecht. Er war nicht der Typ "Abstauber", sondern ein Reißer, ein Sturmtank, der sich trotz heftigster Attacken seiner Gegenspieler durchzusetzen verstand und aus Entfernungen von 20 Metern oder mehr Tore schoss, die die Zuschauer aus den Sitzen rissen. So z.B. 1936 in Worms um die Gaumeisterschaft Südwest, als die ruhmreiche Eintracht Frankfurt mit 4:1 vom Platz gefegt wurde und Eckert mit drei sehenswerten Toren Sieg und Meisterschaft sicherte.

Die Verantwortlichen Wormatias hatten einen Rohdiamanten entdeckt, der als einer der hoffnungsvollsten deutschen Nachwuchsangreifer galt und noch den letzten Schliff benötigte. Unter den Fittichen ausgezeichneter Trainer wie Pölsterl und dem Engländer Booth, reifte der "Bobbel", wie man ihn in Worms nannte, zum Nationalspieler. Schon nach kurzer Zeit im Wormatia-Dress berief man Eckert in die Südwestauswahl, wo er ebenfalls mit spektakulärem Toren glänzte und sich für höhere Aufgaben empfahl. Nachdem er schon 1936 zum deutschen Aufgebot für die olympischen Spiele in Berlin gezählt hatte  (wo er allerdings nicht zum Einsatz kam), durfte er rund ein Jahr später sein Debüt im DFB-Dress feiern. Leider war die Nervosität des gelernten Weißbinders am 2. Mai 1937 beim 1:0 gegen die Schweiz in Zürich doch ein wenig zu groß, so dass er auch beste Einschussmöglichkeiten ausließ und in der Folgezeit keine weiteren Einladungen in die Nationalmannschaft mehr erhielt.

Der Zweite Weltkrieg zerstörte nicht nur frühzeitig eine große Karriere, sondern kostete Jakob Eckert auch das Leben - mit nicht einmal 24 Jahren fiel er im Frühsommer 1940 während des Westfeldzuges in Nordfrankreich.

Statistik

  Datum Spielort Spielpaarung   Tore
1 02.05.1937 Zürich Schweiz - Deutschland 0:1 -

Anfragen zum Archiv:

Christian Bub
E-Mail schreiben